Festivals & Live Reviews

Festivals & Live Reviews 01.08.2019, 14:19

SKUNK ANANSIE - München, Tonhalle

Bullenhitze in der Landeshauptstadt? So f… what! Diese 25-Jahre-Tour von SKUNK ANANSIE darf man sich als passionierter Scheuklappen-Verächter einfach nicht entgehen lassen. Und so ist die bumsvolle Tonhalle trotz Klimatisierung pünktlich zu Showbeginn auf Saunatemperatur angekommen.

Was allerdings niemanden ernsthaft zu stören scheint – am Allerwenigsten die Musiker selbst. Die Jungspunde ALLUSINLOVE aus Yorkshire, mit ihren griffigen Neo-Grunge-Klängen ein gut gewählter Eröffner, packen die Menge spätestens zur Mitte des Sets, als Skunk Anansie zum Tourabschluss Schabernack mit Wasser und Luftschlangen treiben. Das Debütalbum „It’s Okay To Talk“ sei der Zielgruppe ans junggebliebene Herz gelegt.

Als nach knapp 30-minütiger Umbaupause dann der Hauptact die Bühne stürmt, sind binnen Sekunden sämtliche Bedenken in Sachen „Zahn der Zeit“ zerstreut. Skin turnt mit ihren 52 Jahren aufgekratzt wie eh und je über die Bühne, die Stimme so kräftig und klar, dass es eine wahre Freude ist, der Dame und ihrer wunderbar tighten Band durch die perfekt ausbalancierte Setlist zu folgen. Kein Hit darf zum Jubiläum fehlen, speziell 'Weak' (mit Skin an der Gitarre) wird derart lautstark mitgesungen, als wären die Neunziger nie zu Ende gegangen.

Interessant zu beobachten: SKUNK ANANSIE sind eine der ganz wenigen Bands, die ein ausgewogenes Publikum aus weiblich und männlich vorweisen können. Beim Crowdsurfing ist das schönere Geschlecht gefühlt sogar in der Überzahl. Und natürlich ist Skin am „Krönungstag“ von Boris Johnson auch um politische Botschaften nicht verlegen, ruft zum Kampf gegen den Aufstieg der neuen Faschisten auf - wobei derlei Appelle bei ihr nie platt klingen.

Das beste an diesem Abend ist freilich der Hoffnungsschimmer, den die beiden neuen Songs verbreiten. Speziell 'This Means War' deutet eine Rückbesinnung auf bissigen Crossover an. Was die Band allerdings bei der arg gedrosselten Zugabe 'HighwayTto Hell' geritten hat, vermag in der ersten Verwirrung niemand zu sagen. So f… what!

Bands:
SKUNK ANANSIE
Autor:
Ludwig Krammer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.