Schwatzkasten

Schwatzkasten 18.09.2002

PRIMAL FEAR - RALF SCHEEPERS (Primal Fear)

Wenn man über Heavy Metal made in Germoney spricht, fällt sofort der Name Primal Fear. Die beiden Bandköpfe MAT SINNER (auch noch bei Sinner tätig) und RALF SCHEEPERS (ex-Gamma Ray, ex-Tyran´ Pace, fast-Judas Priest) gehören bereits seit vielen Jahren zu den konstantesten Qualitätsablieferern der gesamten Szene. Zeit also, die beiden Schwaben in unseren Schwatzkasten einzuladen, wo sie (fast) kein Blatt vor den Mund nahmen.

Wo seid ihr aufgewachsen?

Mat: »In Ostfildern, einem Vorort von Stuttgart. Durch meine Familie bin ich hier auch stark verwurzelt. Zudem sitzt mein Arbeitgeber Nuclear Blast, wo ich als Creative Director beschäftigt bin, ganz in der Nähe. Insofern gab es bislang keinen Grund, in eine andere Ecke zu ziehen.«

Ralf: »Bei mir sieht es ähnlich aus. Ich wurde in Esslingen geboren, und seitdem wohnen meine Familie und ich hier. Noch nicht mal Gamma Ray konnten daran was ändern.«

Also wollt ihr auch euren Lebensabend im Schwabenländle verbringen?

Mat: »Solange meine Eltern leben, habe ich Verpflichtungen. Außerdem bin ich Vater von zwei tollen Kids, die ich so oft wie möglich sehen will. Dazu kommt, dass ich meinen Job bei Nuclear Blast ausgesprochen genieße. Ich habe tolle Kollegen und jede Menge Freunde bei Blast gefunden. Ich bleibe erst mal hier!«

Ralf: »Ich könnte mir schon vorstellen, irgendwann mal auf einer griechischen Insel zu leben. Das hatte ich schon immer vor...«

Mat: »Hm, hört sich eigentlich gut an. Vielleicht komme ich doch mit.«

Was war die dümmste oder verrückteste Sache, die ihr je gemacht habt?

Mat: »Ich hatte erst seit zwei Tagen den Führerschein, einen super-schnellen, signalgelben Käfer unterm Hintern - und ich kippte mir mit meinen Kumpels einen hinter die Binde. Dann fuhr ich leicht angetüddelt in eine Verkehrskontrolle. Und anstatt vernünftigerweise anzuhalten, lieferte ich mir mit der Polizei eine Verfolgungsjagd, die bestimmt fünf Minuten dauerte. Danach hatte ich dann - wie überraschend! - keinen Führerschein mehr. Diese Geschichte nervt mich heute noch, und ich fahre seitdem immer absolut trocken.«

Ralf: »Die dümmste Sache war, mich zu lange mit einer Frau einzulassen, die mich zerstören wollte und immer nur Stress gemacht hat. Die verrückteste Sache war, dass ich mal auf einen Strommast geklettert bin, bis ich mit den Händen fast die Isolatoren berühren konnte. Im Nachhinein war mir dann ziemlich schlecht...«

Mat: »Außerdem ganz vorne in meiner Dummheitsliste: meine Heirat.«

Ähem, es ist anzunehmen, dass du mittlerweile eine amtliche Scheidung hinter dir hast, oder?

Mat: »Da vermutest du richtig, haha!«

Was hättet ihr Gott zu sagen, wenn ihr ihn treffen würdet?

Ralf: »Ich würde mich bedanken. Ich bin vor ein paar Wochen Vater eines Sohnes geworden und kann es noch immer nicht begreifen. Dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich.«

Mat: »Bei mir wären es schon kritischere Worte. Warum gibt es Krankheiten wie Krebs oder AIDS? Warum sind von diesen Dingen sogar unschuldige Kinder betroffen? Das würde ich wirklich gerne wissen.«

Was würde euch so richtig Mut abverlangen?

Mat: »Noch mal zu heiraten. Aber sage niemals nie, haha!«

Ralf: »Fallschirmspringen! Ich fliege zwar gerne, aber ich kann mir nur ganz schwer vorstellen, mich in einer Höhe von 5.000 Metern aus ´nem Flugzeug zu werfen.«

Seid ihr in der Lage, eine genießbare Mahlzeit zuzubereiten? Oder reicht es gerade mal zum Rufen des Pizza-Taxis?

Mat: »Klar kann ich kochen! Ich stehe sogar gerne hinter dem Herd und probiere auch immer mal was Neues aus: Chinesisch, Griechisch, aber auch ein kerniges Barbecue darf es sein. Wenn ich genügend Zeit habe, ist Kochen für mich sogar eine Art Entspannung. Ich habe jede Menge Spaß dabei, und außerdem weiß ich dann, was ich esse. Meine Freundin kann sich nicht beklagen.«

Ralf: »Ich bekomme auch einige Speisen essbar auf den Tisch. Ich koche zwar nicht so exklusiv wie Mat, aber Geschnetzeltes gelingt mir immer.«

Habt ihr Angst vor starken Männern?

Mat: »Wenn Ralf, die alte Bodybuilder-Kante, neben mir steht, hab ich keine Angst vor starken Männern, haha! Ich bin eh kein Typ, der sich gerne prügelt. Ich setze mich lieber verbal mit meinem Gegenüber auseinander.«

Ralf: »Vor physisch starken Männern habe ich auch keine Angst - stark heißt schließlich nicht schnell. Von psychisch starken Typen kann man aber durchaus noch was lernen.«

Und wie sieht´s mit starken Frauen aus?

Mat: »Mit Intelligenz habe ich kein Problem. Im Gegenteil: Intelligente Frauen sind sogar interessant.«

Ralf: »Wenn sie ihre Intelligenz positiv anbringen und sie nicht dazu missbrauchen, andere niederzumachen, ist´s okay.«

Hat euch eine Frau schon mal vor die Wahl gestellt: die Musik oder ich?

Mat: »Ralf, fang du mal an! Ich komme ja immer wieder aufs Gleiche zurück...«

Ralf: »Der Satz ist nie so gefallen, aber man hat es bei manchen Beziehungen am Verhalten gemerkt. Letztendlich habe ich mich immer für die Musik entschieden, und ich werde mich auch immer für die Musik entscheiden.«

Mat: »Am Anfang einer Beziehung haben Frauen normalerweise nie ein Problem mit dem Beruf des Rock-Musikers. Das kommt erst mit der Zeit. Die Frage ist nur: Wie geht man dann auseinander? Leider werden die Gesetze, die vor einigen Jahrzehnten dazu gemacht wurden, etwas für die Gleichberechtigung der Frauen zu tun, heute dazu benutzt, Männer zu ruinieren. Das ist das Problem. Ich bewundere die Mucker, die es auf die Reihe gekriegt haben, eine Beziehung über einen längeren Zeitraum zu führen. Mir ist es nicht gelungen.«

Wie würdet ihr einem Außerirdischen die Erde schmackhaft machen?

Mat: »Ich würde ihn eher fragen, ob er mich mitnimmt. So schmackhaft ist es für mich nicht, was auf unserem Planeten abgeht. Sowohl politisch als auch ökologisch sind die Probleme riesig.«

Ralf: »Ich würde ihn fragen, ob er nicht bereits schlauer ist als wir und den einen oder anderen Rat auf Lager hat. Ansonsten würde ich ihm die schönen Dinge zeigen: die Weltmeere, die Wälder...«

Was würdet ihr tun, wenn ihr einen Tag lang unsichtbar wärt?

Mat: »Pikant, pikant.«

Ralf: »Da würde mir auch einiges einfallen - vor allem unanständige Sachen. Die erzähle ich aber lieber nicht.«

Mat: »Komm, lass raus!«

Ralf: »Nee, nee, das bleibt bei mir.«

Mat: »Was würdest du machen, Ralf? Das interessiert mich jetzt auch brennend...«

Ralf: »Sag ich nicht!«

Mat: »Ach, Mann! Ich würde auf jeden Fall zuerst in einen Plattenladen gehen und mich mit CDs eindecken. Dann würde ich in ein Cabrio steigen, das Dach runterlassen, durch die Landschaft fahren und mir die blöden Gesichter der Leute angucken.«

Und mit wem würdet ihr gerne mal übers Wochenende im Aufzug stecken bleiben?

Ralf: »Shakira wär´ schon okay.«

Mat: »Also, ich möchte NICHT mit Angela Merkel und Kimberly Goss von Sinergy stecken bleiben. Die können aber von mir aus ohne mich eingekerkert sein, haha!«

Was ist das abgefahrenste Gerücht, das ihr je über euch gehört habt?

Mat: »Es gab mal ein paar Gerüchte aus Nordeuropa, dass Primal Fear Nazis wären. Wer uns kennt, weiß, dass eher das Gegenteil der Fall ist - wir sind alles andere als konservativ. Als Ralf sich die Haare abrasiert hat, wurde er von einigen als „Skinhead“ beschimpft. Das ist echt zum Kotzen. Wenn du als Deutscher im Ausland als „Nazi“ bezeichnet wirst, grenzt das schon an Rufmord.«

Ralf: »In einer Internetdiskussion ging es tatsächlich mal um das Thema „Ist Ralf Scheepers ein Nazi?“. Nur weil ich eine Glatze habe, bin ich bestimmt nicht rechts.«

Was ist das Extravaganteste, das ihr euch je gekauft habt?

Ralf: »Ich hab mir mal ´nen Porsche geholt, obwohl ich ihn mir eigentlich gar nicht leisten konnte.«

Mat: »Bei mir war es ein durchsichtiger Ben Armstrong-Plexiglas-Bass. Den findet jeder scheiße, nur ich nicht. Der war schweineteuer, aber das war mir egal. Das Teil gab es jahrelang nicht zu kaufen, aber dann habe ich ein Exemplar in Texas entdeckt und es sofort verhaftet.«

Was sind eure Lieblings-Bücher bzw. Lieblings-Autoren?

Ralf: »Ich bin kein belesener Typ, aber aus aktuellem Anlass ziehe ich mir gerade „Jetzt schläft mein Baby durch“ rein. Keine Ahnung, wer das verfasst hat. Ansonsten stehe ich am ehesten auf Fantasy-Sachen.«

Mat: »Ich bin ein Fan der „Fit For Fun“-Bücher. Es gibt einen bekannten Motivationskünstler namens Jörg Löhr - das ist ein ehemaliger Handball-Nationalspieler -, der auch Seminare veranstaltet. Es geht um Motivation und eine positive Einstellung zum Leben. Ich habe mal eins dieser Seminare besucht, und obwohl ich im Vorfeld total kritisch war, entpuppte sich die Veranstaltung als absoluter Hammer. Daraufhin habe ich mir Löhrs Bücher gekauft. Wenn´s mir scheiße geht, bauen mich die Teile wieder auf.«

Könntet ihr ohne Fernseher leben?

Mat: »Nee. Wenn man von seinem Lieblings-Fußballclub 500 Kilometer entfernt wohnt, ist ein Fernseher das Beste, was es gibt.«

Ich vergaß: Du bist ja Schalker...

Mat: »Sag das bitte nicht so negativ. Da bin ich sehr sensibel.«

Ralf: »Mir geht es ähnlich. Ich bin ein riesiger Formel eins-Fan, und wenn man kein Millionär ist, der immer live dabei sein kann, muss man halt auf die d-box zurückgreifen.«

Mat: »Ralf, was ist eigentlich dein Lieblings-Verein?«

Ralf: »Mat hat mich angesteckt.«

Mat: »Hahaha!«

Was war das dümmste Interview, mit dem ihr je konfrontiert wurdet?

Mat: »Dieses hier.«

War ja klar...

Mat: »Nein, im Ernst: Es gibt Spezialisten, bei denen man sich echt fragt, warum sie einen interviewen. Mittlerweile habe ich aber so viel Rückgrat, meinem Gegenüber zu sagen, dass er Mist redet. Wenn man direkt zum Einstieg zu hören bekommt, dass die neueste Primal Fear-Platte doch eigentlich überflüssig sei, habe ich bereits keinen Bock mehr. Von 200 Interviews, die wir für die letzte Scheibe gegeben haben, waren mindestens zehn Prozent komplett unsinnig und eine einzige Qual.«

Ralf: »Vor allem aus Amerika kommen immer seltsame Fragen: Erstens versteht man die schlecht, und zweitens sind die oft scheiße, haha!«

Welches Bühnenkostüm möchtet ihr nie mehr anziehen?

Ralf: »Kennt noch jemand das Video vom Loreley-Auftritt meiner ersten Band Tyran´ Pace? Das war 1985, und da hatte ich einen Leoparden-Dress an.«

Mat: »Ich hatte das gleiche Motiv als Spandex-Hose. Das war auch ziemlich süß. In so etwas würden mich heute keine zehn Pferde mehr reinkriegen. Zu „Danger Zone“-Zeiten sahen die Mitglieder meiner Band Sinner entweder wie Zebras oder wie Leoparden aus.«

Was war die ungewöhnlichste Fanpost, die ihr je bekommen habt?

Ralf: »Ich habe mal einen Teddybären bekommen, der komplett mit Parfüm eingeölt war. Das hat man schon durch die Verpackung gerochen. Das war echt was Besonderes, und ich hab das Teil direkt in den Müll geschmissen, haha! Das kann ich jetzt so offen sagen, weil das Ding aus Italien kam.«

Mat: »Mir hat mal jemand Drogen geschickt. Da war ich total baff. Das fand ich aber eher blöd, denn durch so was kann man ganz leicht in Schwulitäten geraten.«

Würdet ihr euch für „Playgirl“ ausziehen?

Ralf: »Es gab Zeiten, da hätte ich das fast gemacht. Vor ca. 15 Jahren fragte mich mal eine Promoterin meiner damaligen Plattenfirma Noise, ob ich mir so etwas vorstellen könnte. Das hat aber nie geklappt.«

Mat: »Und jetzt würdest du es nicht mehr machen?

Ralf: »Nee, ich glaub nicht.«

Mat: »Die haben aber tolle Fotografen. Also, wenn die es auf den Fotos hinkriegen würden, dass man meine Wampe nicht sieht, würde ich es machen.«

Bands:
PRIMAL FEAR
Autor:
Onlineredaktion

Auch interessant:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.