My Hometown


Foto: Benito Barajas

My Hometown 23.11.2022, 08:00

THE IDIOTS, HONIGDIEB, PHANTOMS OF FUTURE - My Hometown: Dortmund mit Sir Hannes Smith

Sir Hannes Smith hat sich nicht nur als Frontmann von The Idiots, Honigdieb und Phantoms Of Future einen Namen gemacht, sondern auch als Inhaber des Dortmunder Plattenladens Idiots Records in der Rheinischen Straße. Am 2. Dezember feiert der Sänger sein 50-jähriges Bühnenjubiläum im FZW in ebenjener Ruhrpott-Metropole. Mit dabei sind neben seinen eigenen Bands auch Wegbegleiter wie Sodom und Die Kassierer. Höchste Zeit, dem Dortmunder Urgestein ein wenig auf den Zahn zu fühlen.

Hannes, du bist in Dortmund geboren, oder?

»Ja, ich bin ein Dortmunder Junge und in der Rheinischen Straße groß geworden, hinter der Dorstfelder Brücke. Hier ging ich auch in die Grundschule. Früher war das eine harte Gegend, da wurden mir schon im Kindergarten die Boxhandschuhe angezogen. Ich habe mich immer für Schwächere eingesetzt. Mein Papa brachte mir damals Judo-Tricks bei, die ich anwenden konnte. Ich war aber der Böse, wenn die Pausenaufsicht kam, und hatte unter jedem Zeugnis einen Vermerk, ich müsse mich besser mit meinen Mitschülern vertragen. Später habe ich daraus gelernt und war schon weg, als die Pausenaufsicht kam (lacht).«

Wie würdest du die heutige Dortmunder Metal-, Rock- und Punkszene beschreiben: frisch und lebendig oder eher ein bisschen eingerostet?

»Nee, da gibt es sehr viele gute Bands, im Punk zum Beispiel die Scumfuck Outlaws. Wheel aus dem Doom-Bereich sind auch richtig stark, genauso wie die Stoner-Gruppe Scorched Oak. Im JunkYard gehen viele Konzerte über die Bühne, und auch das Subrosa hat immer schon viele kleinere Sachen veranstaltet. Hier existiert eine sehr aktive Szene, da ist gar nichts eingeschlafen. Ich wünsche mir außerdem, dass Leute, die aus einer Stadt kommen, nicht gegeneinander arbeiten, sondern zusammen. So können sie viel mehr erreichen.«

Was macht deinen Plattenladen Idiots Records aus?

»Hier verkauft halt der Fan an Fans. Wir sitzen alle im selben Boot, wir leben und lieben die Musik. Nicht nur ich selbst, sondern auch die anderen Leute, die hier arbeiten.«

Zu Idiots Records kommen nicht nur Musikfans aus Dortmund, sondern aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland. Was sollten sie sich in Dortmund unbedingt mal ansehen?

»Früher fehlte mir in Dortmund immer ein bisschen der Großstadtanspruch, also war ich froh, als mein Nachbar Adolf Winkelmann (Dortmunder Filmemacher – am) diese Videoproduktion für das Dortmunder U (Zentrum für Kunst und Kreativität gegenüber von Idiots Records – am) gemacht hat. Dort fand zum Beispiel die Pink-Floyd-Ausstellung statt, das war sogar der einzige Ausstellungsort in Deutschland.«

Wie sieht es mit Borussia Dortmund aus?

»Ja, klar, die Mannschaft hat uns natürlich auch bekanntgemacht. Mit Lars Ricken waren wir sogar mal auf der Rock-Hard-Titelseite (in RH 9/1996 mit Type 0 Negative auf dem Cover. Der frühere BVB-Profi Lars Ricken, bekennender Rock- und Metal-Fan, sang im Phantoms-Of-Future-Song ´Mary Jane´ mit – am). Unsere Fans fanden das auch kultig.«

www.shop.idiotsrecords.com

www.idiots.de

www.honigdieb.de

www.facebook.com/profile.php?id=100064817073111

Bands:
THE IDIOTS
HONIGDIEB
PHANTOMS OF FUTURE
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos