My Hometown

My Hometown 25.10.2017, 17:16

BLUES PILLS - My Hometowm: Örebro mit Elin Larsson

Elin Larsson kommt mit BLUES PILLS viel rum, genießt nach einer längeren Tour aber gern die Ruhe ihres beschaulichen Heimatörtchens Örebro, das etwa 200 Kilometer westlich von Stockholm zu finden ist.

Elin, wie lange lebst du schon in Örebro?

»Seit sechs Jahren, zuvor habe ich in Östersund gewohnt. Mir gefällt die Stadt, weil es dort so viele Musiker gibt. Eigentlich ist jeder, den man trifft, ein Musiker (lacht). Außerdem mag ich, dass die Stadt klein, aber nicht zu klein ist. Im Stadtkern haben wir ein schönes altes Schloss, und auch ansonsten sind viele alte Bauten noch erhalten.«

Mit welchen Musikern oder Bands aus Örebro bist du befreundet?

»Mit Magnus Pelander von Witchcraft und Ola Henriksson, der früher bei Witchcraft Bass gespielt hat und nun bei Bombus ist. Die Truckfighters zählen seit einer gemeinsamen Tour natürlich auch zu unseren Freunden. Eine der besten Combos aus Örebro ist meiner Meinung nach Dead Man. Das sind ebenfalls Freunde von uns, und Zakk (Anderson, Blues-Pills-Bassist - rb) möchte gerne ihr neues Material in unserem Studio aufnehmen.«

Wo kann man in Örebro am besten essen gehen?

»Ich stehe auf indisches Essen, mir fällt allerdings gerade nicht der Name des Restaurants ein. Aber in der „Sushi Bar“ kann man tolles Sushi essen. Es ist der einzige Ort in der Stadt, wo es Tempura-Rollen gibt. Die liebe ich!«

Welche Bars oder Clubs kannst du empfehlen?

»Ich habe lange in einer Bar gearbeitet, die ich aber nicht mehr besuche. Wenn ich mal zu Hause bin, gehe ich nicht so viel aus, von daher habe ich keine Lieblingsbar.«

Gibt es einen guten Plattenladen?

»Ja, Bananamoon, das ist allerdings auch der einzige Plattenladen in der Stadt (lacht). Aber er ist echt gut. Dort gibt es ein großes Angebot an gebrauchten Vinyl-Scheiben, CDs und Tapes. Wenn ich Geld und Zeit habe, schaue ich dort gern vorbei.«

Wo ist euer Proberaum?

»In Lindbacka, 20 Minuten Autofahrt vom Stadtzentrum entfernt. Manchmal fahre ich auch mit meinem Elektrofahrrad hin. Unser Proberaum und Studio befindet sich in einer alten Wassermühle. Es ist ein sehr idyllischer Ort.«

Was ist dein Lieblingsort in Örebro?

»Naturens Hus, das ist ein Naturreservat an einem See mit vielen wilden Tieren, wo keine Autos fahren dürfen. Es ist wirklich sehr schön dort.«

Habt ihr noch andere Wasserfronten?

»Ja, den Fluss Svartan. Der stinkt manchmal ganz schön. In meiner Heimatstadt hatten wir einen See in unmittelbarer Nähe, in dem man schwimmen konnte. Das kann man in dem vergifteten Svartan-Wasser leider nicht.«

Willst du in Örebro bleiben?

»Ich weiß es noch nicht. In letzter Zeit verspüre ich manchmal Lust, woanders hinzuziehen. Auf der anderen Seite gefällt mir die Stadt aber auch gut. Örebro ist klein, und ich kann dort zur Privatperson werden. Mein Traum wäre es, ein Haus auf dem Land zu haben. Als tourende Band sehen wir genügend große Städte. Das weiß man für die Zeit auf Tour zu schätzen, und man unternimmt an Day-offs auch gern was und lässt sich vom Großstadtleben mitreißen. Aber wenn man dann nach einigen Wochen nach Hause kommt, ist es schön, mal eine gewisse Zeit nur wenige Menschen zu sehen.«

Die neue BLUES PILLS-DVD „Lady In Gold Live In Paris“ erscheint am 3. November.

Bands:
BLUES PILLS
Autor:
Ronny Bittner

Auch interessant:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos