Crossfire

Crossfire 25.01.2012

TRIVIUM , IN FLAMES - MIT MATT HEAFY (TRIVIUM) UND NICLAS ENGELIN (IN FLAMES)

Freundlich, interessiert, kompetent: So präsentierten sich Niclas Engelin (g.) von IN FLAMES und TRIVIUM-Sprachrohr Matt Heafy (v./g.) im Rahmen unserer monatlichen Raterunde und erkannten jeweils vier von sechs Bands.

MACHINE HEAD - This Is The End

MATT: »Machine Head! ´This Is The End´ ist zusammen mit ´Darkness Within´ mein Lieblingssong vom neuen Album. Als ich Robb (Flynn, Machine-Head-Fronter - buf) kürzlich auf dem Mayhem Festival traf, habe ich ihm gesagt, dass ich auf unserer nächsten gemeinsamen Tour den Song gerne mit ihnen live spielen würde. Ich liebe Machine Head so sehr, dass ich mir die neue Scheibe sogar bei iTunes gekauft habe, obwohl mir Roadrunner eine CD geschenkt haben.«

NICLAS: »Das ist die neue Machine Head. Die habe ich mir kürzlich gekauft, weil ich die Band schon immer mochte. Die Scheibe zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Was ich an dem Song hier ganz besonders mag, ist die Kombination aus Old-School-Thrash und modernen Blastbeats. Außerdem sind das richtig nette Jungs.«

D-A-D - Fast On Wheels

MATT: »Ich habe keine Ahnung, wer das sein könnte, aber ich mag den Track. Erinnert mich ein bisschen an Kings Of Leon, besonders die Phrasierungen des Sängers. Anfangs dachte ich, dass die Band nicht aus den Staaten kommt, aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Klingt relativ zeitgemäß, von daher würde ich auf einen neuen Act tippen. D-A-D - merkwürdiger Bandname! Das könnte ein Grund sein, warum die Gruppe bei uns in Amerika kaum einer kennt. Außerdem geht das Outfit des einen Musikers (Matt meint D-A-D-Basser Stig Pedersen, der auf der Rückseite der neuen CD einen pinkfarbenen Anzug trägt - buf) überhaupt nicht.«

NICLAS: »Das sind D-A-D! Die CD habe ich mir die Woche gekauft. Coole Scheibe. Nach „No Fuel Left For The Pilgrims“ hatte ich die Band aus den Augen verloren, aber nachdem ich kürzlich im Internet ein paar Song-Snippets hörte, habe ich mir das Album spontan gekauft. Am besten gefällt mir der zweite Track ´I Want What She´s Got´. Außerdem finde ich die Clutch-artigen Grooves cool, die sich wie ein roter Faden durch die Platte ziehen.«

VENOM - Hammerhead

MATT: »Keine Ahnung, aber die stehen auf Sepultura! Sind das wirklich Venom? Von welcher Scheibe? Von „Black Metal“ ist der Song definitiv nicht. Das Album kenne ich nämlich aus dem Effeff, auch wenn ich noch nicht geboren war, als die Platte erschien. Ich habe erst die nächste Welle an Black-Metal-Bands wie Mayhem, Burzum und Darkthrone bewusst mitbekommen. Ich mag generell Black- und Death Metal aus den Neunzigern. Unser Gitarrist Corey kennt sich auch mit Mucke aus den Siebzigern und Achtzigern gut aus. Deshalb wäre er der bessere Kandidat für dieses Crossfire gewesen.«

NICLAS (nach zwei Minuten): »Jetzt habe ich es: Das sind Venom. Habe ich an den Vocals erkannt. Sehr groovy. Venom waren anders als Motörhead nie ein Einfluss für mich. Mein erster Impuls war: Das ist doch Partymucke. Und dann sind das Venom.«

MASTODON - Black Tongue

MATT: »Mastodon. This band rules! Mastodon gehören zu den wichtigsten Acts der letzten Zeit, weil sie quasi ein eigenes Genre begründet haben. Mittlerweile gibt es tonnenweise Bands, die von ihnen beeinflusst wurden. Was ich an ihnen ganz besonders mag, sind die Artworks und die Tatsache, dass jede ihrer Scheiben anders klingt. Außerdem sind wir mittlerweile Labelkollegen, aber wer ist heutzutage eigentlich nicht bei Roadrunner (lacht)?«

NICLAS: »Das sind Mastodon mit einem Song ihres neuen Albums. Ich mag die Scheibe und habe sie mir auch erst kürzlich gekauft. Ich bin halt ein absoluter Musik-Nerd, der Instrumente und Musik liebt und gerne darüber redet. Die neue Mastodon ist ein bisschen eingängiger als die letzte Platte.«

BIOHAZARD - Decay

MATT: »Klingt ein bisschen wie Machine Head. Vor allem der Refrain. Das Riffing erinnert mich hingegen schon wieder an Sepultura. Wer ist das? Ah, Biohazard. Von der neuen CD? Ich wusste gar nicht, dass die mittlerweile so metallisch klingen.«

NICLAS: »Sehr cooler Gesang. Eine Band aus New York - sind das vielleicht Agnostic Front? Ah, Biohazard - die gehören auch zu den Gruppen, die ich im Laufe der Zeit aus den Augen verloren habe. Der Song hier klingt sehr frisch. Cool.«

IN FLAMES - All For Me

MATT (nach einer Sekunde): »In Flames! Ich habe es schon oft gesagt: Ohne diese Band würde es Trivium in der jetzigen Form nicht geben. Als ich 14 oder 15 war, hat mir jemand ihren Song ´Jotun´ von „Whoracle“ geschickt. Ab diesem Zeitpunkt war ich von In Flames bzw. melodischem Death Metal aus Göteborg derart angefixt, dass ich mir innerhalb kürzester Zeit alle ihre Alben von „Lunar Strain“ bis „Clayman“ zugelegt habe. In Flames haben mir gezeigt, dass man Metal auch anders spielen kann als Metallica, die ich höre, seit ich elf bin. Als 2002 „Reroute To Remain“ erschienen ist, habe ich begonnen, melodische Gesangs- und Gitarrenparts in unsere Songs einzubauen, nachdem ich anfangs nur rumgebrüllt habe. In Flames waren neben Metallica mein Haupteinfluss.«

TRIVIUM - Watch The World Burn

NICLAS: »Jetzt hast du mich erwischt. Sind das Briten? Eine Band aus Florida - dann sind das Trivium. Ihre neue Scheibe habe ich leider noch nicht gehört. Haben die unseren Song erkannt?«

Bands:
TRIVIUM
IN FLAMES
Autor:
Buffo Schnädelbach

Auch interessant:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.