Crossfire

Crossfire 17.11.2010

HAIL OF BULLETS - Mit Ed Warby & Martin van Drunen (Hail Of Bullets) und Benny Hilleke & Tobias Buck (Neaera)

Wenn wir Besuch in der Redaktion bekommen, müssen unsere Gäste auch bei unserem Song-Ratespielchen mitmachen. In der aktuellen Runde am Start: Ed Warby und Martin van Drunen von HAIL OF BULLETS auf der einen Seite, Benny Hilleke und Tobias Buck von NEAERA auf der anderen.

VOLBEAT - Who They Are

Ed: »Oh, die scheinen sehr gerne Slayer zu hören.«

Martin: »Und auf jeden Fall auch Metallica. Die Stimme kenne ich. Sind das Volbeat? Sorry, ich kann den Gesang nicht leiden, weswegen ich mir noch nie eine ganze Volbeat-Platte angehört habe. Musikalisch mag das in Ordnung sein, aber wenn ich mit einer Stimme nicht klarkomme, ruiniert das alles für mich. Einigen Leuten geht das mit meinem Gesang ja ähnlich.«

Ed: »Ganz schön heavy für Volbeat-Verhältnisse. Das Riffing ist echt klasse, und die Vocals sind halt ein Love-it-or-hate-it-Ding. Ich mochte die Band schon immer, und ihr Sänger Michael hat mir mal erzählt, dass er ein großer Gorefest-Fan ist. Er wollte damals das „False“-Album kaufen, konnte es aber nicht im Laden finden. Daraufhin hat er mehr gezahlt und sich die Promo-CD gekauft weil er nicht darauf warten wollte, dass die Scheibe wieder regulär erhältlich ist.«

Tobias: »Das Riff ist deutlich von Slayer beeinflusst. Hey, das sind doch Volbeat!? Nur an der Stimme erkannt. Der Song ist sehr viel metallischer als alles, was ich bisher von ihnen gehört habe.«

ACCEPT - Blood Of The Nations

Ed: »Ist das Jon Oliva? Nein? Der Typ klingt ihm nicht unähnlich. Er versucht es zumindest.«

Martin: »Was zum Henker ist das? Das klingt schrecklich! Ich lege zu Hause immer noch viel alten Heavy Metal auf, aber das spricht mich jetzt gar nicht an.«

Ed: »Erinnert mich irgendwie an Manowar. Wer ist das? Waaaaas? Accept? Jetzt bin ich geschockt. Ich dachte, der neue Sänger würde wie Udo klingen.«

Martin: »Ich bin fassungslos. Das sind nicht die Accept, auf die ich früher abgefahren bin. Sorry, Götz!«

Benny: »Überhaupt nicht meine Baustelle, insofern habe ich auch nicht den geringsten Schimmer, wer das sein könnte.«

Tobias: »Sind das Schweden? Ich höre so was auch gar nicht. Accept? Dafür sind wir wohl zu jung. Bis auf den Refrain finde ich das aber ganz in Ordnung.«

OCEANSIZE - Part Cardiac

Martin: »Gefällt mir ziemlich gut, auch wenn ich nicht erklären kann warum. Die Gitarren sind echt heavy, und ich stehe auf diese Feedbacks. Ein bisschen erinnert mich das an Only Living Witness, die ich immer mochte.«

Ed: »Klingt wie Electric Wizard mit einer normalen Produktion. Sehr abgefahrener Stoff, manches in diesem Song ergibt keinen Sinn, aber trotzdem fahre ich drauf ab. Würde ich mir gerne mal zu Hause in Ruhe anhören.«

Tobias: »Hat was von Neurosis, auch wenn sie´s nicht sind.«

Benny: »Baroness vielleicht? Today Is The Day? Oder irgendwas von Relapse? Ist gut gemacht, aber mir persönlich etwas zu langsam.«

Tobias: »Isis? Auch nicht? Aha, das sind Oceansize. Unser Drummer hört die total gerne. Wegen ihm haben wir öfter Platten von denen in unserem Tour-Van laufen, die habe ich aber poppiger in Erinnerung. Musikalisch interessant, aber ich mag den Gesang nicht.«

WATAIN - Reaping Death

Martin: »Schön heftiger Black Metal. Vielleicht Watain? Ich bin kein besonders großer Black-Metal-Fan, aber Watain haben etwas Spezielles.«

Ed: »Ich mag ihr letztes Album, war allerdings schockiert, als ich sie dann live gesehen habe. Das war spielerisch ganz schön schlecht. Aber ich glaube, die nehmen das, was sie repräsentieren wollen, ziemlich ernst.«

Martin: »Oh ja. Sie haben in Amerika gemeinsam mit Asphyx auf einem Festival gespielt. Ein Typ von D.R.I. stand am Bühnenrand und hat ein paar Faxen gemacht. Daraufhin hat ein Bandmitglied den D.R.I.-Burschen übel vermöbelt, während der Rest der Band einfach weiterspielte. Davon abgesehen: Ich denke, dass Watain eine der besseren und originelleren Black-Metal-Bands sind.«

Tobias: »Ganz klar Watain, die CD habe ich. Sehr geil. Ich bin noch unschlüssig, ob ich die Vorgängerscheibe nicht noch einen Tick besser finde, aber klasse ist´s allemal. Die sind viel abwechslungsreicher als die meisten anderen Black-Metal-Bands.«

Bands:
HAIL OF BULLETS
Autor:
Frank Albrecht

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.