Crossfire

Crossfire 15.12.2010

ANNIHILATOR , DARK TRANQUILLITY - MIT DAVE PADDEN (ANNIHILATOR) UND MIKAEL STANNE (DARK TRANQUILLITY)

Dass beide Probanden - ANNIHILATOR-Gitarrero/Sänger Dave Padden in Vertretung seines stimmlich angeschlagenen Chefs Jeff Waters und DARK TRANQUILLITY-Frontsau Mikael Stanne - je vier von sechs Bands erkannten, kommt eher selten vor. Wohl dem, der sich für die Mucke der Konkurrenz interessiert - oder von diversen Labels mit den neuesten Veröffentlichungen frei Haus versorgt wird.

DISTURBED - Asylum

DAVE: »Das ist die neue Disturbed, oder? Den Song kenne ich nicht, aber die Band ist mir natürlich bekannt. Die Produktion klingt wieder gut, aber die Jungs haben ja auch das nötige Kleingeld dafür. Wenn ich ehrlich bin, habe ich Disturbed nach ihren ersten beiden Alben ein wenig aus den Augen verloren. Das liegt auch daran, dass ich irgendwie ein bisschen das Interesse an Heavy Rock verloren habe. Mein Musikgeschmack ist in den letzten Jahren wieder etwas härter geworden, nachdem ich eine Weile auf Acts wie Sevendust und Chevelle abfuhr.«

MIKAEL: »Ah, Disturbed! Das habe ich am Gesang erkannt. Der Typ hat eine großartige Stimme. Von der Combo kenne ich aber nur ein paar Songs. Zum Beispiel das Genesis-Cover. Das lief bei uns sogar im Radio. Ansonsten ist die Band ein bisschen an mir vorbeigegangen. Vermutlich liegt es daran, dass das nicht mein Stil ist. Außerdem ist mir die Mucke ein bisschen zu kommerziell.«

DEATH ANGEL - River Of Rapture

DAVE: »In letzter Zeit kommen so viele Sachen raus, dass ich es kaum noch schaffe, auf dem Laufenden zu bleiben. Ist das Schmier? Ah, Amerikaner! Eine neue oder eine alte Band? Keine Ahnung, gefällt mir aber. Der Sänger hat Eier. Death Angel - das wollte ich gerade sagen. Ehrlich. Ein Freund hat mir kürzlich erzählt, dass die neue CD klasse ist. Leider habe ich sie noch nicht gehört. Der Song hier ist super. Außerdem liebe ich ihre alten Scheiben.«

MIKAEL: »Klingt fantastisch. Ah, eine Band aus der Bay Area. Sind das vielleicht Exodus? Ich bin mir sicher, dass ich einige Scheiben der Kapelle hier besitze.«

Kleiner Tipp: Der Sänger sieht ein bisschen aus wie Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik“.

MIKAEL: »Dann sind das Death Angel! Ich kann es kaum erwarten, die Band demnächst mit Kreator live zu sehen. Leider spielen sie nicht in meiner Heimatstadt Göteborg, d.h. ich muss extra nach Kopenhagen oder Stockholm fahren. In den letzten Jahren habe ich sie aber schon des Öfteren auf Festivals gesehen. Der Sänger ist fantastisch. Vor allem ist er in all den Jahren kein bisschen gealtert. Als wir unseren ersten Proberaum ausgebaut haben, lief dabei permanent „Act III“. Die neue Death Angel liegt übrigens schon bei mir daheim. Habe ich vom Label bekommen.«

VOLBEAT - A Warrior´s Call

DAVE: »Five Finger Death Punch? Ah, Dänen. Warte, warte, warte - Volbeat! Der Sänger erinnert mich an den von diesen Motograter und an den von Five Finger Death Punch. Ein Freund hat mir Volbeat etwas nähergebracht. Seitdem mag ich einige ihrer Songs. Außerdem finde ich den Country-artigen Sound der neuen Scheibe gut.«

MIKAEL: »Volbeat! Irgendwie verwenden die in jedem Song dieselbe Melodie. Das Debütalbum fand ich noch cool, aber mittlerweile kann ich die Band nicht mehr hören. Allerdings scheinen es sehr nette Jungs zu sein. Von daher gönne ich ihnen ihren riesigen Erfolg. Erst kürzlich haben sie bei uns in Göteborg eine der größten Hallen der Stadt ausverkauft, was für eine verhältnismäßig neue Gruppe ziemlich außergewöhnlich ist.«

DIMMU BORGIR - Gateways

DAVE: »Jetzt wird es haarig. Mit symphonischem Black Metal kenne ich mich nicht sonderlich gut aus. Einige Bands sind mir zwar geläufig, aber irgendwie ist das nicht meine Baustelle. Das hier müssen aber Dimmu sein. Ist das von der neuen Scheibe? Die habe ich mir kürzlich gekauft, aber noch nicht richtig reingehört. Ist da noch der alte Bassist von Borknagar dabei? Ich kann mich noch gut daran erinnern, als sie ihn für „Death Cult Armageddon“ geholt haben. Da hat die Band erstmals mit richtigem Gesang gearbeitet. Ab dem Zeitpunkt mochte ich Dimmu. Vor allem den einen Song mit dem epischen Chorus. Ich glaube, der heißt ´Progenies Of The Great Apocalypse´. Ich frage mich gerade, ob hier derselbe Typ singt. Irgendwie klingt er anders. Cool ist die Stimme aber allemal.«

MIKAEL (nach einer Sekunde): »Dimmu Borgir! Ich kenne die neue Scheibe zwar noch nicht, aber die Band war aufgrund der Keyboards leicht zu erkennen. Angeblich soll die CD noch symphonischer sein als die letzte. Die krasse Stimme ist fantastisch, eine der besten im Black Metal überhaupt, aber die Musik ist mir eine Ecke zu abgedreht. Dabei bin ich eigentlich ein großer Progrock-Fan. Dafür mag ich ihre Theatralik, ihre Videos und ihre Liveshow, und menschlich sind die Jungs auch sehr cool.«

JAMES LaBRIE - Mislead

DAVE: »Ich habe keinen blassen Schimmer. Sollte ich? Klingt nach einer großen Produktion. Der Gitarrensound ist massiv. Aber wer ist das?«

Das Soloprojekt eines sehr bekannten Prog-Metal-Frontmanns.

DAVE: »Oh, oh, oh - ist das etwa der Sänger von Dream Theater? Gefällt mir. Sehr heavy und überraschend straight. Ich besitze alle Dream-Theater-Scheiben.«

MIKAEL: »Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich Masterplan sagen. Aber die sind das nicht. Das Gebrülle eben war unnötig, aber ansonsten gefällt mir der Song. Gib mir bitte mal einen Hinweis! Das Soloprojekt eines Sängers aus New York - dann könnte das James LaBrie sein. Klingt völlig anders als seine Hauptband. Mir gefällt seine Stimme hier sogar besser als bei Dream Theater. Ist die Scheibe nicht bei InsideOut erschienen? Dann habe ich die daheim. Haben mir Century Media zugeschickt. Klingt sehr cool. Mir hat schon sein Soloalbum davor gefallen. Trotzdem bin und bleibe ich auch ein großer Dream-Theater-Fan.«

DARK TRANQUILLITY - Not Built To Last

DAVE: »Was haben wir denn hier? Dann warte ich mal auf Power-Metal-Gesang. Nope, das ist dann doch eine melodische Death-Metal-Combo aus Schweden. Allerdings sind das nicht Hypocrisy. Peter Tägtgren hat eine viel schrillere Stimme. Sind das etwa Dark Tranquillity? Mit denen kenne ich mich nicht so gut aus. Aus der Ecke bevorzuge ich Bands wie Scar Symmetry oder auch Soilwork, In Flames und Textures. Klingt aber gut.«

ANNIHILATOR - Alison Hell

MIKAEL (nach einer Sekunde): »Annihilator! Das Album steht natürlich in meiner Sammlung. Ist ja auch ein absoluter Klassiker. Als die Scheibe seinerzeit erschien, habe ich sie bis zum Erbrechen gehört, so cool fand ich sie. Vermutlich hassen die Jungs den Song inzwischen, weil sie ihn jeden Abend live spielen müssen.«

Bands:
DARK TRANQUILLITY
ANNIHILATOR
Autor:
Buffo Schnädelbach

Auch interessant:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.