News

News 03.06.2019, 12:45

MACHINE HEAD - Dave McClain verlor den Glauben an die Band

MACHINE HEADs Ex-Drummer Dave McClain spricht in einem neuen Interview über seine Entscheidung, die Band zu verlassen.

McClain war von 1995 bis 2018 Schlagzeuger bei MACHINE HEAD, konnte dann jedoch für sich keinen Sinn mehr in der Bandzugehörigkeit erkennen. Im Gespräch mit "Robb's MetalWorks" blickt Dave zurück:

"Ich weiß noch, wie ich meiner Frau erklärte: 'Ich liebe es nicht mehr. Ich glaube nicht daran, was wir tun. Ich glaube nicht an die Songs, die wir spielen. Ich glaube nicht an die musikalische Ausrichtung.' Und das ist schon hart, weil ich ja auch an meine Frau und unseren Hund denken musste. Finanziell ist es also eine schwierige Entscheidung gewesen. Die Frage war aber, was für mich besser ist, und darauf wusste ich die Antwort. Ich wusste, dass die Antwort war, glücklich zu sein. Es war aber eine harte Zeit, an diesen Punkt zu kommen, und es passierte viel. Ich hatte zum Beispiel schlimme Angstzustände, und es ist schon verrückt, solche Sachen durchzumachen."

Als McClain bei einem Konzert in Tokio eine so heftige Angstattacke hatte, dass er nicht mehr atmen konnte, dachte er: "Ich, weiß, dass es vorbei ist. Ich weiß, dass meine Zeit bei MACHINE HEAD vorbei ist, und das ist höllisch beängstigend."

Mit seiner neuen Position als Drummer bei SACRED REICH ist Dave hingegen sehr zufrieden: "Manchmal spielen wir nur vor 50 Leuten, aber ich bin so verdammt glücklich. Ich liebe die Musik und einfach alles daran. Und das ist die Hauptsache. Alles andere wird sich finden."

Das komplette Interview mit Dave McClain findet ihr anschließend im Video. Viel Spaß!

Bands:
MACHINE HEAD
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.