News

News 20.07.2020, 11:13

LINKIN PARK - Urheberrechts-Beschwerde gegen Donald Trump bei Twitter erfolgreich

LINKIN PARK legten bei Twitter Beschwerde gegen den US-Präsidenten Donald Trump ein, da dieser am 18. Juli einen Tweet teilte, in dem ein Mitarbeiter des Weißen Hauses unautorisiert ein Video mit einer Coverversion von 'In The End' gepostet hatte.

Nach LINKIN PARKs Urheberrechtsbeschwerde deaktivierte Twitter das Video in den beiden Posts. Stattdessen ist dort nun der Hinweis "Dieser Inhalt ist als Reaktion auf die Beschwerde des Urheberrechts-Inhabers gesperrt worden" zu lesen. Die Band selbst erklärte über ihre sozialen Medien: „LINKIN PARK haben Trump nie befürwortet und tun es auch jetzt nicht, noch haben wir seine Organisation autorisiert, unsere Musik benutzen zu dürfen.“

Bereits mehrere Bands und Musiker hatten in der Vergangenheit auf Trumps Nutzung ihrer Songs reagiert und Beschwerde eingelegt, darunter auch Ozzy Osbourne, Rihanna und die ROLLING STONES.

Bands:
LINKIN PARK
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos