News

News 27.11.2020, 17:22

Lager der Metalbörse Darmstadt durch Brand zerstört

Ein schwerer Brand hat in Darmstadt einen Großteil des Lagers und des Wohnhauses von Metalbörse-Chef Matthias Lotz zerstört. Dabei wurde auch ein erheblicher Teil der Ware schwer beschädigt.

Der Brand war bereits vergangene Woche ausgebrochen und hat dabei tragischerweise das Wohnhaus von Matthias Lotz sowie Großteile des Lagers der Metalbörse zerstört. Dadurch wurde auch ein erheblicher Teil der Ware schwer beschädigt, darunter die Platten-Sammlung von Metalbörse-Chef Lotz mit hunderten Vinyl, teils Erstauflagen inklusive Original-Autogrammen der Bands. Deshalb ist auch der Online-Shop vorübergehend offline. Auf Facebook berichtet die Metalbörse umfangreich über den Brand und zeigt mit Fotos das Ausmaß des Schadens durch das Feuer und die Löscharbeiten. Glücklicherweise kam kein Mensch bei dem Brandunglück zu Schaden.

"Aber wie heißt es so schön: 'The Show Must Go On!'", heißt es auf der Facebook-Seite der Börse. "Vielen herzlichen Dank für eure Solidarität und eure große Anteilnahme und die vielen, teils persönlichen Zuschriften. Das ist wirklich herzerwärmend und gibt uns allen bei der Metalbörse Mut und Kraft!"

Nachdem das Wohnhaus zwar gut versichert war und auch wieder neu aufgebaut werden wird, der Schaden im weniger gut versicherten Keller des Hauses jedoch wohl mehrere zehntausend Euro umfassen wird, braucht die Metalbörse jetzt vor allem finanzielle Unterstützung. Dafür soll am 5. Dezember eine (lokale) Aktion stattfinden, bei der einige gerettete Shirts und Artikel verkauft werden, die das Team der Börse im Moment wiederherstellt. Genauere Infos dazu sollen am kommenden Montag folgen.

Wer die Metalbörse auf anderem Wege finanziell unterstützen möchte, kann das über das folgende PayPal- oder Bankkonto tun:

PayPal: metalboerse@web.de

IBAN: DE08 5089 0000 0135 0582 03 - Matthias Lotz

Autor:
Simon Bauer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos