09.02.2011, 11:35

Kein Weg zurück

Die groß angelegten, USA-weiten Auditions für den Posten des neuen LIMP BIZKIT-Gitarristen scheinen nicht sonderlich erfolgreich gewesen zu sein. Nachdem es zuerst so aussah, als würde man statt eines Newcomers lieber Ex-SNOT-Klampfer Mike Smith in die Band holen, hat BIZKIT-Boss Fred Durst jetzt ungewöhnlich kleinlaut durchblicken lassen, dass er es am liebsten hätte, wenn Wes Borland zurückkehren würde.

»Wir hoffen, dass uns Wes eines Tages überraschen und wieder auf der Matte stehen wird«, ließ Durst auf der Band-Homepage durchblicken. »Wir vermissen ihn sehr. Doch er zieht momentan sein eigenes Ding durch und scheint glücklich damit zu sein. Neulich komponierte ich ein paar neue Songs und versuchte die Gitarrenparts selbst zu übernehmen, aber es klang grauenhaft.«

Durst forderte seine Fans auf, Wes per E-Mail „in die Familie" zurückzuholen, stieß bei dem Soundexperimentalisten aber auf taube Ohren.

»Als ich sah, dass meine E-Mail-Adresse auf einer andere Site veröffentlicht wurde, um zu versuchen, mich zu meiner alten Band zurückzuholen, wollte ich meinen Mail-Account eigentlich sofort löschen«, erklärte Borland auf der Homepage seiner neuen Band EAT THE DAY. »Ich wartete dann aber noch ab und überflog die Betreff-Zeilen der eingehenden Mails. In 75 Prozent aller Zuschriften wurde ich eindringlich gebeten, nicht zu besagter Band zurückzukehren. Das hat mich ziemlich verblüfft, und ich danke euch allen für die Unterstützung. Ihr habt mir mal wieder bewiesen, dass meine Entscheidung die richtige war.«

Autor:
Jens-Ole Bergner

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos