Interview

Interview 27.12.2018, 11:56

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE - Rock ´n´ Roll lebt

Sonnenbrillen aufgesetzt und Haare zurechtgerückt: JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE – Performer von Hits wie 'You Give Love a Bad Name', 'Rock You Like a Hurricane' und 'Kickstart My Heart' – veröffentlichen 2019 ihr Debütalbum „Mama Said Rock Is Dead“ und lassen damit den 80s-Rock-Style nochmal richtig aufleben. Da lassen wir uns eines der bisher seltenen Interviews mit Sänger John Diva nicht entgehen.

Hi John. Bei euch gibt’s große Neuigkeiten, denn ihr veröffentlicht am 8. Februar 2019 euer erstes Studioalbum mit eigenen Songs. Wie kam es denn dazu?

››Wir sind da zufällig drauf gestoßen. Wir haben unseren Sounds unterwegs entwickelt und wurden eine echte hart rockende Liveband. Die Leute fingen an, zu unseren Shows zurückzukommen und wir haben uns eine Fangemeinde aufgebaut. Wir haben uns gut gefühlt mit dem was wir tun, und hatten irgendwie das Gefühl, da ist noch mehr drin. Wir hatten das Gefühl, dass es Zeit für uns ist, die Geschichte mit unseren eigenen Worten zu erzählen. Von dem Moment an, als wir auf die Idee kamen, was irgendwann in 2017 war, bis zu diesem Sommer, hatten wir ein Jahr, in dem wir 30 Songs geschrieben haben, weil wir total entbrannt waren von dieser Idee und total begeistert waren. Wir haben es dann auf 15 Songs reduziert. Wir haben einen Produzenten, ein Management und eine Plattenfirma gefunden. Alles lief so großartig von dem Moment an. Das gab uns das Gefühl, wir müssen das Album schreiben, das ist die richtige Idee.‹‹

Wie lief denn die Produktion des Albums ab? Hast du die Songs geschrieben oder hat jeder aus der Band Ideen gesammelt?

››Hauptsächlich haben Snake Rocket und ich die Songs geschrieben. Ich habe alle Lyrics und Melodien geschrieben und Snake die meisten Gitarrenriffs. So lief der Großteil des Songwritings ab. Gleichwohl ist auch J.J. Love ein großartiger Songwriter, er hat unsere erste Single 'Lolita' geschrieben und auch einige andere Songs, die wir hoffentlich auf unserem zweiten Album hören werden. Bisher waren es also hauptsächlich die beiden Gitarristen J.J. Love und Snake Rocket.‹‹

Das war bestimmt spannend für euch, mit allen Bandmitgliedern ins Studio zu gehen und eigene Songs aufzunehmen. Wie lief das denn ab? Habt ihr alles im Voraus genau geplant oder war es ganz entspannt und ihr habt es einfach auf euch zukommen lassen?

››Wir hatten die perfekte Kombination. Natürlich braucht man jemanden, der einen Plan hat. Da kam Michael Voss [Mad Max, Michael Schenker] ins Spiel, der einfach perfekt war als Produzent. Denn auch wenn wir ihn gerade erst kennengelernt hatten, fühlte es sich nach einem alten Kumpel an, jemand zu dem wir aufsehen und den wir respektieren können und der uns auch respektiert. Er war derjenige, der uns kontaktiert hat. Wir haben mit einer Pre-Production angefangen und dabei 18 Songs auf zwölf reduziert, an denen wir weiterarbeiten wollten. Michael ist jemand, der sehr schnell und sehr präzise arbeitet. Als wir also in die tatsächliche Produktion gestartet sind, hatten wir schon zwölf Songs mehr oder weniger fertig, sodass wir wussten, so soll das wesentliche Arrangement und Tempo sein. Wir wussten also schon die wichtigsten Dinge und das gab uns die Möglichkeit, schnell zu arbeiten. Lee Stingray, das ist unser Schlagzeuger, brauchte nicht mal zwei Tage, um alle Schlagzeugparts einzuspielen. Er ist ein total Verrückter (lacht). Dadurch, dass wir so schnell waren, kamen wir in eine zweite Phase der Produktion, die entspannt war. Wir gingen nach Spanien, um es fertigzustellen. Wir lebten auf einer Farm, wo wir getrunken haben und einen Pool hatten. Ab und zu ist einer von uns ins Studio und hat ein bisschen gesungen oder Gitarre gespielt. Da hatten wir Zeit, etwas Verrücktes zu machen und zu feiern. Wenn du machen kannst, was du willst, kommst du auch auf neue Ideen.‹‹

Ihr habt schon ein Video für eure Single 'Lolita' veröffentlicht, sodass sich eure Fans einen ersten Eindruck vom Album machen können. Wie würdest du das Album beschreiben?

››Es klingt wie ein wilder Dschungel aus allen Aspekten des Rock ´n´ Roll, den wir lieben. Es ist hart, voller „Love“ [die Aussprache des Wortes muss man mal live gehört haben – zum Dahinschmelzen], hingebungsvoll, es rockt und es trägt immer ein Lächeln mit sich. Es bringt dich zum Lächeln und es ist kein dunkles Album.‹‹

Stimmt, „Mama Said Rock Is Dead“ zaubert einem wirklich ein Lächeln ins Gesicht und es zeigt: Rock ´n´ Roll ist nicht tot. Diese Botschaft transportiert ihr nicht nur mit eurer Musik, sondern auch über das Aussehen mit eurem Style. Gibt es für dich ein Accessoire, das bei einem Auftritt nicht fehlen darf?

››Ein Drink in meiner Hand (lacht). Nein im Ernst, es ist wichtig für uns, etwa eine Stunde, bevor wir auf die Bühne gehen, etwas Zeit für uns Fünf zu haben. Wenn wir dann auf die Bühne gehen, starten wir mit 100 Prozent. Ich brauche also einen Drink und meine Band – The Rockets of Love.‹‹

Hast du denn ein 80s-typisches Lieblingsaccessoire?

››Oh ja, ich mag meine Ray-Ban. Das ist Rock ´n´ Roll. Ich habe so viele verschiedene davon. Natürlich habe ich eine riesige Sammlung an Bandanas mit Geschichte und auch Getauschte. Ich habe welche von Axl [Rose, GUNS N‘ ROSES] und er hat welche von mir. Und natürlich habe ich auch eine Sammlung an T-Shirts. Da sind welche von unseren Fans dabei, von Festivals und ganz alte aus Kalifornien. Ich habe eine riesige Sammlung. Ich liebe das und es ist Teil meiner Persönlichkeit und meiner Show. Ich will nie zweimal gleich aussehen.‹‹

Apropos Shows, ich habe euch dieses Jahr schon live gesehen und da habt ihr den neuen Song 'Wild Life' gespielt. Ein richtiger Ohrwurm, den ich auf dem Album sofort wiedererkannt habe und gerne nochmal live hören würde. Hast du ein Lieblingslied vom neuen Album, auf den du dich besonders freust, ihn live zu spielen?

››Ja, ich denke 'Wild Life' ist ein großartiger Song, weil er wirklich gut funktioniert. Du spielst ihn einmal und Menschen haben ihn im Kopf. Es ist eine Hymne für uns. Jetzt freue ich mich auf die Songs, die wir noch nicht live gespielt haben. Es gibt zum Beispiel einen sehr komplexen Song auf dem Album, namens 'Fire Eyes'. Wir sind neugierig, ob wir ihn so spielen können, dass es uns gefällt. Das wissen wir nicht, weil wir ihn noch nicht gespielt haben. 'Rocket Of Love' ist ein Song über uns und unseren Lifestyle. Ich freue mich also darauf, diese auszuprobieren.‹‹

Kannst du uns schon ein bisschen mehr über die Setlist von den nächsten Gigs erzählen? Wird es neue Songs und auch Klassiker geben?

››Im Moment ändern wir die ganze Show. Wir werden ein neues Bühnenbild und neue Outfits haben. Wir versuchen, alles zu überdenken, und die beste Bühnenshow für das Album zusammenzustellen. Ich denke, dass es im Frühjahr, vor allem mit KISSIN‘ DYNAMITE, nur original JOHN DIVA-Songs sein werden. Wir sind gespannt, eine neue Setlist zu spielen, die die meisten der Songs vom neuen Album beinhaltet. Und vielleicht gibt es auch ein paar Überraschungen.‹‹

Das Konzert in Solingen war ausverkauft und die Album Release-Show wird in Hagen stattfinden. Es scheint so, als hättet ihr eine besondere Verbindung zu Deutschland. Liege ich da richtig?

››Du liegst total richtig. Wenn ich Leute aus Deutschland treffe, sind sie nett, freundlich, und große Fans von Amerika. Sie sagen oft, Amerika und besonders Kalifornien sei die Heimat des Rock ´n´ Roll – Bars, Sonne, Frauen im Bikini und Drinks. Da kann etwas Wahres dran sein, aber ich denke, dass Deutschland das Land des Rock ´n´ Roll ist. Zum Ersten habt ihr die besten Autos in der Welt und zum Zweiten kannst du auf der Autobahn so schnell fahren, wie du möchtest. In Kalifornien kannst du nur 100km/h fahren. Ihr habt schöne Blonde – Bier und schöne Frauen – und ihr habt die SCORPIONS. Wir fühlen uns sehr verbunden, die Deutschen mögen Rock ´n´ Roll und ihr habt einige große Festivals, großartige Musiker und wir fühlen uns immer sehr willkommen.‹‹

Ihr habt nächstes Jahr einen vollen Tourkalender. Was können eure Fans 2019 erwarten?

››Sie können uns hoch motiviert erwarten. Es wird ein komplett neues Set-up geben und eine Show, die sie noch nicht gesehen haben. Sie können vielleicht auch besondere Special Guests erwarten und eine Band, die es schon eine lange Zeit gibt und sich gerade dennoch neu fühlt. Das ist wie eine Romanze. Wir lieben das, was wir im Moment tun, und das wollen wir teilen. Wenn jemand da draußen nach einer Gemeinschaft sucht und Teil dieser lächelnden Familie werden möchte, ist jeder willkommen.‹‹

Du hast vorhin auch noch erwähnt, dass es ein zweites Album geben könnte. Kannst du uns schon ein bisschen mehr darüber verraten?

››(Lacht). Das könnte noch ein bisschen zu früh sein, weil das erste Album noch nicht draußen ist. Die Leute haben nicht unbedingt auf ein Album von uns gewartet, aber soweit sind die Rückmeldungen positiv. Ich denke, wir werden so schnell nicht aufhören.‹‹

Line-up:

John Diva – Gesang
Snake Rocket – Gitarre
J.J. Love – Gitarre
Remmie Martin – Bass
Lee Stingray jr. – Schlagzeug

Tourdaten 2019:

08.02. DE-Hagen - Stadthalle (Album-Release-Show)
09.02. DE-Bensheim - Rex
02.-07.05. DE/GB - Rock The Boat
17.05. DE-Dexheim - Kultur auf dem Hof
18.05. DE-Koblenz - Cafe Hahn

Special Guest für KISSIN' DYNAMITE 2019:

15.03. DE-Osnabrück - Bastard Club
20.03. DE-Berlin - BiNuu
21.03. DE-Nürnberg - Hirsch
22.03. DE-Leipzig - Hellraiser
28.03. DE-Aschaffenburg - Colos Saal
29.03. NL-Eindhoven - Effenaar
30.03. DE-Hannover - Musikzentrum
04.04. DE-Saarbrücken - Garage
05.04. DE-Köln - Kantine
06.04. DE-Hamburg - Markthalle
11.04. CH-Pratteln - Z7
12.04. DE-München - Backstage
13.04. DE-Stuttgart, LKA Longhorn

https://johndiva.com

https://www.facebook.com/johndiva.rocks

Bands:
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
Autor:
Lisa Scholz

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.