Interview

Interview

HELLOWEEN - HELLOWEEN - Kürbis on Tour

Nach viel Lob und Schelte für die Keeper-III-Scheibe machen die Kürbisköppe das, was sie am besten können: auf der Bühne rocken, bis Dr. Stein kommt.

Das dritte Live-Album nach (1989, noch mit Michael Kiske am Mikro) und (1996) steht nun in den Läden: "Live In Sao Paulo" glänzt mit ordentlicher Spielzeit auf zwei CDs, zusätzlich gibt's natürlich die obligatorische Doppel-DVD ("Live On 3 Continents") mit ein paar Tracks mehr.

Andi Deris hat sich drei Minuten Zeit genommen, ein paar Antworten in die Tasten zu tippern.

Zunächst mal Gratulation zur hervorragenden Gesangsleistung. War die Tour anstrengender als die vorigen?

»Eigentlich nicht. Ganz im Gegenteil. Mit meiner jetzigen Gesangstechnik klappt das alles hervorragend. Klar: die Tournee war lang. Aber sie war ganz bestimmt nicht anstrengender als die davor.

Ihr eröffnet mit dem fulminanten 'King For A Thousand Years'. Zeigt das eher die große Zufriedenheit mit dem "neuen" Material oder einen gewachsenen, von Selbstvertrauen strotzenden Zusammenhalt in der Band?

»Sowohl als auch, würde ich sagen.

Die letzten Lieder der CD, 'Occasion Av.' und 'Halloween', stammen nicht aus Sao Paulo. Ward ihr mit dem Material nicht zufrieden? Habt ihr die Songs nicht gespielt?

»'Halloween' steht erst seit den Sommerfestivals im letzten Jahr im Liveset. Und 'Occasion Avenue' haben wir zwar schon in Sao Paulo gespielt, aber gerade während dem Song ist etwas mit dem Aufnehmen schief gegangen.

Wie schätzt du euer jetziges Line-up ein?

»Alles passt, alles klappt: wir können nicht klagen!

Bereits der zweite Song der CD ist 'Eagle Fly Free', ein Killersong in hoher Stimmlage. Du klingst weit souveräner als noch auf "High Live". Hast du dir heimlich ein paar Gesangsstunden gegönnt?

»Das nicht. Aber ich habe - wie gesagt - meine Gesangstechnik angepasst und noch mehr ausgefeilt.

Wenn du zurückblickst, nicht nur auf deine Jahre bei Helloween, sondern auch auf die Helloween-Scheiben vor deiner Zeit und deine Jahre bei Pink Cream: gibt es Songs, die du gerne mal live bringen würdest?

»Einige sogar. Und es wird in absehbarer sicherlich Songs aus dem Helloween-Katalog geben, die wir wieder live spielen werden. Andererseits: wir arbeiten gerade an geilen neuen Songs und auch davon wollen wir möglichst viele live spielen. Das ist alles nicht so einfach ...

Wann hat dir Weiki verraten, dass Jesus der "Keeper" ist?

»Wer sagt denn, dass es mir Weiki jemals "verraten" hat?

Was machst du, wenn du während einer Tour oder sogar auf der Bühne merkst, dass deine Stimme wegbleibt oder wegzubleiben droht?

»Das versuche ich möglichst bereits im Vorfeld zu vermeiden!

Ist das Tourleben für Sänger anstrengender als für Instrumentalisten? Musst du auf viele Partys verzichten?

»Ich muss auf jeden Fall sehr diszipliniert sein. Und auf Partys verzichten. Aber so ist es nun mal.

Hast du noch im Auge, was deine alte Band so treibt?

»Pink Cream 69 meinst du? Ja. Der Pink-Cream-69-Schlagzeuger ist schließlich der Helloween-Tourmanager.

Was sind eure Plän für dieses Jahr? Spielt ihr Festivals? Schreibt ihr schon an "Keeper ... IV"? Gibt's von dir demnächst eine Solo-Scheibe?

»Wir schreiben gerade das neue Helloween-Album. Es müsste Ende Oktober 2007 auf den Markt kommen. Und es wird nicht den Namen "Keeper" im Titel haben. Solo-Scheibe: das muss und kann warten. Und wir haben schließlich gerade eine fette Live-Doppel-CD "Live In Sao Paulo", Live-Doppel-DVD "Live On 3 Continents" sowie eine Box auf den Markt gebracht, die die Doppel-CD und Doppel-DVD beinhaltet.

Hier kannst du zu guter Letzt eine Frage beantworten, die ich dir nicht gestellt habe.

»Es könnte mir derzeit nicht besser gehen!

Dann bleibt uns nur noch, weiterhin viel Erfolg zu wünschen: Up the Pumpkins!

www.helloween.org

Bands:
HELLOWEEN
Autor:
Sascha Nieroba

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos