Festivals & Live Reviews

Festivals & Live Reviews 10.12.2020, 13:15

EVANESCENCE - A Live Session From Rock Falcon Studio

Wie viele andere Bands stehen auch EVANESCENCE vor dem Corona-Problem: Wie soll man ein neues Album ohne Promo-Tage und vor allem Liveauftritte vorstellen? Die neue Platte der Band aus Little Rock in Arkansas erscheint am 26. März des nächsten Jahres unter dem passenden Namen “The Bitter Truth”. Amy Lee, die sich vor dem Livestream “A Live Session From Rock Falcon Studio” den Fragen der Fans stellt, freut sich darüber, dass das Album auch unter den schwierigen Umständen fertig und – natürlich – super geworden ist.

In den letzten Monaten durften wir in so manches Wohnzimmer schauen: Kollegen und Künstler baten ungewohnte Einblicke in die privaten Gemächer. Zumindest die Arbeitszimmer der Evanescence-Mitglieder bekommen wir im Livestream zu sehen. Während sich Sängerin und Pianistin Amy, Gitarrist Troy und Drummer Will gemeinsam aus dem Rock Falcon Studio in Nashville melden, sind Bassist Tim aus Kalifornien und Gitarristin Jen aus Deutschland zugeschaltet. Zugeschaltet nur im übertragenen (haha) Sinne, denn live erklingt hier gerade nichts.

Mit der Leadsingle des neuen Albums, 'Wasted On You', starten Evanescence ins Set: Ein durchaus rockiger Auftakt, Amy Lee ist gut bei Stimme, der Sound ist klasse. Der Livestream ist perfekt abgemischt, erscheint vor allem eins: clean. Die Videos der einzelnen Bandmitglieder sind wenig dynamisch zusammengeschnitten und erinnern eher an Aufnahmen für ein Studiotagebuch als eine tatsächliche Performance. 'The Game Is Over' feiert im Stream sein Live-Debüt. Immer wieder bedauert die Sängerin das Fehlen der direkten Reaktion auf die neuen Songs – klar, dass man sich hier Emotionen wünscht – vielleicht im nächsten Jahr. Die Ironie des Songs 'Sick' in der Livestream-Setlist ist auch Amy nicht entgangen, die auf eine ganz neue Bedeutung des Songs hinweist.

Ein richtiger Lichtblick für mich ist Jen Majura, die auch bei Rock 'n' Roll aus dem Arbeitszimmer gehörig abliefert: Die Backing-Vocals klingen mal harmonisch, mal rotzig, die Attitüde kommt sogar übers Video richtig rüber.

Mit 'The Only One' gibt es ein Schmankerl für Fans, die schon länger dabei sind: Es darf zum ersten Mal seit 2011 wieder aus dem Archiv auf die Heimbühne. Eine Live-Premiere ist auch 'Use My Voice', das vor allem vor dem Hintergrund der vergangenen US-Wahl perfekt in die aktuelle Zeit passt und für Gänsehautmomente sorgt. Vielleicht bekommen die Songs im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit, ein richtiges Live-Debüt vor einem glücklichen tatsächlichen Publikum zu feiern.

Vor dem ewigen Hit 'Bring Me To Life' gibt Amy zu, wie seltsam es ist, den Song zu spielen, ohne das direkte Feedback des Publikums zu haben. Ein “2020, here we go!” leitet eben das Stück ein, das viele in den frühen 2000ern zu Fans dieser Band gemacht hat. Amy meldet sich zu 'Lost In Paradise' vom Piano und bringt so etwas Abwechslung in die Stimmung. Etwas Gutes hat der Stream ja: Ein frisch gestimmtes Piano bei einer Rockshow hört man sonst wahrscheinlich nur bei Journey.
Das Cover des Portishead-Klassikers 'Glory Box' ist sicher gewagt – jedoch ebenfalls solide abgeliefert.

Musikalisch gibt es an der Darbietung der Band absolut nichts auszusetzen. Der Sound ist sehr gut, die Songauswahl ausgeglichen, der Wechsel ans Piano sorgt für Abwechslung. Aber ich bin ehrlich: So glattgebügelt und perfekt, das macht es leider unglaublich langweilig. Die meiste Zeit habe ich das Gefühl, meinen Kollegen im Zoom-Meeting zuzuschauen. Nur der Soundtrack ist deutlich besser. Dass Bands versuchen müssen, neue Wege zu finden, ihre Platten vorzustellen und einen Ausgleich für die fehlenden Liveshows zu bieten, ist jedem klar, der gerade Konzerte vermisst. Dass diese aber deutlich dynamischer und spannender sein können als eine qualitativ hochwertige Zoom-Session, haben beispielsweise Behemoth oder auch At The Movies bewiesen. 



SETLIST



Wasted on You


The Game Is Over


The Only One


Sick


Going Under


Use My Voice


Bring Me To Life


Lost In Paradise


Glory Box (PORTISHEAD-Cover)


Bands:
EVANESCENCE
Autor:
Nina Hammelstein

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos