News

News 26.08.2022, 14:00

DEPRESSIVE AGE - Zurück in die Depression

DEPRESSIVE AGE sind wieder da. Die 1988 gegründeten Berliner Düster-Thrasher erlangten in den 90er-Jahren Kultstatus im Untergrund und haben zwischen 1992 und 1996 insgesamt vier Alben veröffentlicht. 2023 wird die Band auf dem Rock Hard Festival die erste Show ihrer Reunion spielen.

„We Are Back… Back 2023“ – die Kernbotschaft auf der schlicht gestalteten neuen Website von DEPRESSIVE AGE ist eindeutig. 26 Jahre nach dem letzten Studiostreich „Electric Scum" hauchen die beiden Band-Urgesteine Jan Lubitzki (Gesang) und Jochen Klemp (Gitarre) ihrem Baby jetzt neues Leben ein. Mit von der Partie sind dabei Peter „Brutus“ Habermann als zweiter Sänger (der bereits Anfang der 90er an den ersten beiden Scheiben der Gruppe beteiligt war), Bassist Mario Prause (PUNISHABLE ACT) sowie Gitarrist Markus Marth (POSTMORTEM). Klemp und Lubitzki waren schon 1988 Teil des ersten Line-ups der Band.

Anlässlich des Comebacks der Berliner fragten wir bei Frontmann Jan nach, wann und unter welchen Umständen die Entscheidung fiel, DEPRESSIVE AGE inmitten äußerst turbulenter Zeiten zu reaktivieren: »Das war Anfang 2022, in einer Kneipe in Berlin, dem RockZ“, erzählt der Sänger. »Jochen und Brutus verhandelten über die alte Gibson Les Paul von Jochen, da er keine Verwendung mehr dafür hatte, Brutus sich eine Gitarre zulegen wollte und ein Schnäppchen roch. Dazu scherzten sie über die Reunion von DEPRESSIVE AGE – ein Running Gag, den längst keiner mehr ernst nahm. Na ja – am nächsten Tag klingelte bei Brutus das Telefon und jemand, der sich als Jochen ausgab, sprach ernsthaft von genau dieser Reunion. Es war wirklich Jochen und was draus wurde, wisst ihr jetzt. Die Gitarre ist Brutus natürlich wieder los.«

Die Suche nach der passenden Besetzung für die musikalische Neuauflage erwies sich dabei als Selbstläufer, lediglich ein Schlagzeuger wurde nach derzeitigem Stand noch nicht bestätigt. »Nach dem oben genannten Telefonat wurden alle Bandmitglieder der letzten Besetzung über den Entschluss informiert und gefragt, ob sie dabei sind“, so Lubitzki. „Einige sagten zu, die freien Plätze sind inzwischen fast alle besetzt und Brutus ist nun als zweiter Sänger fest dabei.« Die widrigen Umstände der vergangenen Jahre im (Live-)Musiksektor ließen die Thrasher nicht an ihrem Vorhaben zweifeln, wie der Frontmann betont: »Nein, im Prinzip nicht. Ärgerlich ist nur, dass wir nicht schon während der Pandemie mit der Umsetzung begonnen haben. Da hätten wir alle etwas mehr Zeit gehabt und wären jetzt schon ein gutes Stück weiter.«

DEPRESSIVE AGE gingen 1988 aus der Ostberliner Combo BLACKOUT hervor. Neben Klemp und Lubitzki gehörten Gitarrist Ingo Grigoleit, der heutige CORVUS CORAX-Schlagwerker Norbert Drescher sowie der 2017 verstorbene Tieftöner Tim Schallenberg (ex-KNORKATOR) zum Line-up der Hauptphase der Band. Diese umfasste einige Demos sowie mit „First Depression“ (1992), „Lying In Wait“ (1993), „Symbols For The Blue Times“ (1994) und „Electric Scum“ (1996) vier bockstarke Alben, die den progressiv geprägten Thrashern einen kultigen Ruf in der deutschen Szene einbrachten und mit denen sie ihre ureigene musikalische Identität etablierten. 1996 löste sich die Band schließlich auf und verschwand trotz vereinzelter Konzerte mit veränderter Besetzung für viele Jahre in der Versenkung.

Für ihre zukünftigen Unternehmungen als reformierte Band haben DEPRESSIVE AGE bereits mit der Arbeit an einem neuen Langspieler begonnen und einen Booking Deal mit der Continental Concerts & Management GmbH unterschrieben. Der Live-Startschuss wird 2023 auf unserem ROCK HARD FESTIVAL im Gelsenkirchener Amphitheater fallen. Sänger Jan Lubitzki blickt dem geplanten Auftritt motiviert entgegen: »Wir sind gespannt und auch etwas nervös, freuen uns aber natürlich auf das Festival und hoffen, möglichst viele bekannte Gesichter dort wiederzusehen. Und feste Termine sind immer gut und geben dem Ganzen auch die nötige Bodenhaftung. Gemeinsam mit Continental Concerts konzentrieren sich unsere Pläne dann auf weitere Festivals im kommenden Jahr. Eine längere Tour ist erstmal nicht geplant, da alle Mitglieder ihre Seelen zwar dem Rock ‘n‘ Roll verkauft, aber inzwischen auch familiäre und berufliche Verpflichtungen haben.«

Schlussendlich bleibt noch die Frage, was wir 26 Jahre nach "Electric Scum" von einem neuen DEPRESSIVE AGE-Album erwarten können und wann die fünfte Scheibe voraussichtlich erscheinen wird. Frontmann Lubitzki schürt die Erwartungen: »Alles, was auch die ersten vier Alben versprechen und ausmachen. Erste Songs sind in Arbeit; ein neues Album 2023 zu veröffentlichen ist auf jeden Fall eine willkommene Herausforderung und ein schönes Ziel.«

Willkommen zurück, DEPRESSIVE AGE! Wir sehen uns auf dem ROCK HARD FESTIVAL 2023!


www.depressive-age.de

Bands:
DEPRESSIVE AGE
Autor:
Simon Bauer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos