Online-MegazineFestivals & Live Reviews

KOBRA AND THE LOTUS, STEVE HARRIS' BRITISH LION

Berlin, Frannz Club

BRITISH LION

Wonach steht einem der Sinn, nachdem man im Rahmen einer Welttournee 117 Mal Stadien und Arenen auf insgesamt sechs Kontinenten gefüllt hat? Urlaub machen? Ausschlafen? Ein gutes Buch lesen? Für IRON MAIDEN-Gründer und Hauptsongwriter Steve Harris lautet die Antwort ganz klar: zurück auf die Bühne. Nur wenige Tage nach Abschluss der „Book of Souls“-Tour in Brooklyn, New York packt Harris die Koffer, um mit seinem Hard-Rock-Nebenprojekt BRITISH LION und ganz ohne Ed Force One durch europäische Clubs zu tingeln. BRITISH LION kehren für vier Shows nach Deutschland zurück und machen am 6. August 2017 gemeinsam mit KOBRA AND THE LOTUS im Berliner Frannz Club Station.

KOBRA AND THE LOTUS haben in den vergangenen Jahren unter anderem durch Supportshows für Judas Priest, Slash und Black Label Society Bühnenerfahrung gesammelt und entpuppen sich als gestandene, souveräne Live-Band. Die Kanadier mischen Heavy und Power Metal mit progressiven Einschüben und vereinzelten Ausflügen ins Gothic-Metal-Genre. Die Instrumentalfraktion überzeugt durch tightes, druckvolles Zusammenspiel. Im Fokus steht aber ganz klar Powerfrau und Bandnamensgeberin Kobra Paige, die zwischen Rockröhre und klassischen Gesangselementen variiert und das Publikum mit einer gleichermaßen sympathischen und dominanten Performance im Griff hat. Die Uptempo-Nummer 'Specimen X' vom aktuellen Album „Prevail I“ oder das „High Priestess“-Stück 'Soldier' gehen gut nach vorn und bringen das Publikum mit eingängigen Melodien ordentlich auf Betriebstemperatur. Leider mangelt es dem Quintett jedoch an Eigenständigkeit und Mut zu Ecken und Kanten, so dass KOBRA AND THE LOTUS es nicht schaffen, lang im Gedächtnis haften zu bleiben.

Machen wir uns nichts vor - eigentlich sind wir vor allem aus einem Grund beim BRITISH LION-Gastspiel: Um Steve Harris ohne Barrieren und Stadiongedrängel in einem verschwitzten, 200 Leute fassenden Club zu erleben. So gleicht der Club an diesem Abend einem Meer aus Iron-Maiden-Shirts: vom Andenken an die „Book of Souls“-Welttour bis zum jahrzehntelang gehüteten Sammlerstück. So viel zu Iron Maiden, denn musikalisch haben BRITISH LION nur wenig mit Steve Harris‘ Hauptzeitvertreib gemein. Songs wie 'Lost Worlds', 'The Chosen Ones' oder 'Us Against The World' offenbaren Harris’ Liebe zum Rock der Siebziger Jahre, zu Bands wie The Who, Thin Lizzy und nicht zuletzt UFO. 'A World Without Heaven' erinnert darüber hinaus an AOR-Bands der frühen Achtziger Jahre. Die fast schon handzahmen Hard-Rock-Kompositionen des 2012 erschienen Debütalbums erhalten live einen deutlich härteren Anstrich. Diese Entwicklung zeigt sich auch bei neueren, bislang unveröffentlichten Songs wie 'Bible Black' oder 'Spitfire', die mehr Metal-Einflüsse beherbergen.
Die Gitarristen David Hawkins und Grahame Leslie, Steve Harris am Bass und Schlagzeuger Simon Dawson präsentieren sich als starke Einheit, die eine Menge Energie und ansteckende Spielfreude auf die Bühne bringt. Auch der für seine zu kraftlose und dünne Gesangsperformance auf dem Album „British Lion“ gescholtene Frontmann Richard Taylor weiß live zu überzeugen und liefert über das gesamte Set eine starke Leistung ab. Statt mit langen Ansagen Zeit zu verschenken, lassen BRITISH LION knapp 90 Minuten ihre Musik für sich sprechen. Nach dem mit 'Judas' der letzte Song des regulären Sets verklingt, machen sich lautstarke „Zugabe“-Rufe eines dankbaren Publikums breit. Die Band lässt sich nicht lang bitten und legt mit einem UFO-Cover und dem an Journey erinnernden 'Eyes Of The Young' noch einmal nach.

Fazit: BRITISH LION sind definitiv eher eine Live- als eine Studioband, die es versteht, eine warme und euphorische Stimmung zu erzeugen, die auch über so manchen mittelmäßigen Song hinwegzutäuschen weiß.

SETLIST KOBRA AND THE LOTUS


Gotham

Trigger

Pulse

Specimen X (Mortal Chamber)


Hold On


Warhorse


Soldier

Hell On Earth


You Don’t Know


50 Shades Of Evil

SETLIST BRITISH LION

This is My God
Lost Worlds
Father Lucifer
The Burning
Spitfire
The Chosen Ones
These Are The Hands
Bible Black
Guineas And Crowns
Last Chance
Us Against The World
A World Without Heaven
Judas
----
Let It Roll (UFO-Cover)
Eyes Of The Young