Video 17.04.2019, 17:00

Übergang feiern 'Angst vs. Kraft'-Videopremiere

ÜBERGANG zeigen erstmals ihr Video zu 'Angst vs. Kraft' vom kommenden Album "Evolution".

Die Platte erscheint am 31. Mai über Demons Run Amok Entertainment. Alle zehn Songs entstanden zwischen Mai und September 2018. Gitarrist Andor Arnhold komponierte die Musik in seinem eigenen Tonstudio und Sänger Sebastian Walkenhorst sorgte für die passenden Gesangslinien und Lyrics, die sowohl persönlicher als auch sozialkritischer Art sind. Arnhold übernahm auch den Mix des Albums, während sich Dennis Poschwatta (GUANO APES) um das Mastering kümmerte. Weitere Infos zu ÜBERGANG findet ihr auf ihrer Facebook-Seite. Über den Song 'Angst vs. Kraft' berichtet die Band:

"Die erste Single unseres neuen Albums " Evolution" ist der Auftakt von zehn Songs, in denen die Band eine lyrische Bestandsaufnahme der aktuellen Situation der Lebensumstände in ihrem eigenen Umfeld, aber auch der politischen und sozialen Situation um uns alle herum macht. In 'Angst vs Kraft' muss sich der Protagonist den eigenen Ängsten, Dämonen und selbstzerstörerischen Gedanken stellen, die ihn seit jeher verfolgen. Zu Tode betrübt oder voller Tatendrang. Dazwischen liegen die Selbstzweifel, die Angst zu versagen und Fehler zu machen. Diese Gedanken sind so alt wie die Menschheit. Der Priester zweifelt, ob sein Glaube stark genug ist. Der Künstler verzweifelt, ob jemand seinen Worten Gehör schenkt. Ist dir Liebe groß genug, um sich selbstlos hinzugeben? Wäre es ein Fehler, jetzt aufzugeben? Die eigenen Dämonen sind es, die Kontrolle übernehmen wollen, entweder wir stellen uns ihnen oder gehen mit ihnen unter... straight into our own hell."

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.