Stefan Hackländer


Kontakt:
Bei RH seit:
Position:
hacky@rockhard.de 
2016 (2014 als freier Mitarbeiter)
Mailorder, Onlineshop, Ticketvorverkauf, Live-Fotografie/Reviews
Top-10 Platten:
1. SATYRICON – Rebel Extravaganza (1999)
Mehr auf den Punkt gebrachte Aggression hat Satyr mit seinem Schlagzeuggenie Frost weder zuvor, noch anschließend vertont - und dazu die besten Lyrics seiner Karriere geschrieben: "The mechanisms of destructive behaviour can be an artform in itself!"
2. MAYHEM – De Mysteriis Dom Sathanas (1994)
Die Essenz des Black Metal. Punkt.
3. THE BEATLES – Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band (1967)
Der Höhepunkt der wahrscheinlich innovativsten Band aller Zeiten. Ohne die Beatles, wäre nichts so wie es ist.
4. DARKTHRONE – Panzerfaust (1995)
Dieses Album isoliert mehr von der Welt, als vieles andere in diesem Genre. Nocturno Culto ist in der Räudigkeit seines Gesanges auf dieser Platte unübertroffen!
5. THE DOORS – L.A. Woman (1971)
Das letzte Kapitel einer der besten Bands, die diesen Planeten jemals betreten hat. Pur, unverfälscht, genial.
6. PINK FLOYD – Whish You Where Here (1975)
Ein Meilenstein der Musikgeschichte und für mich das beste PINK FLOYD-Album; nicht zuletzt wegen der absolut fantastischen Texte.
7. DHG – 666 International (1999)
Gewisse Alben zerstören das komplette Musikverständnis, das man zuvor hatte. "666 International" resetet Dein Musikgehirn.
8. BLACK SABBATH – Master Of Reality (1971)
Das böseste, was ich mit 8 Jahren kannte... läuft heute sonntags zum Frühstück.
9. SECRETS OF THE MOON – Antithesis (2006)
(Für mich) der Anfang einer Reihe von fantastischen Alben, die an Intensität ihresgleichen suchen. „Antithesis“ hat meine Sichtweise auf Tiefgang in dunkler Musik völlig verändert.
10. MANES – Vilosophe (2003)
Wenn die Welt ein Ende findet, läuft Vilosophe von MANES dazu - und hoffentlich tanzt jemand...