Team

Team

Simon Bauer

Position: Freier Mitarbeiter
Bei Rock Hard seit: 2017
megazine@rockhard.de
 

Top-10 Platten:

1. AYREON – The Human Equation (2004)

Eine der unterschätztesten und besten Konzept-Scheiben aller Zeiten. Selten wurden emotionale Tiefgründigkeit und vielschichtige Arrangements in einen so harmonischen Einklang gebracht. Nie hat Arjen Lucassen Größeres erschaffen, ein Album, das seine Hörer unentrinnbar in sich aufsaugt und bis zum bitteren Ende nicht mehr loslässt! Ich kann "The Human Equation" gar nicht so oft hören, wie ich es gerne hören würde.

2. SLAYER – Reign In Blood (1986)

Blutrote Raserei, 29 Minuten von sämtlichen Höllenhunden gehetzt! Im Thrash auf ewig unerreicht.

3. DREAM THEATER – Metropolis Part II: Scenes From A Memory (1999)

Das triumphale Magnum Opus der Prog-Titanen, mit ebenso viel Herz wie Hirn bestückt. Bis zur Perfektion ausgetüfteltes Blockbuster-Kino für die Ohren.

4. BLACK SABBATH – Paranoid (1970)

Ohne "Paranoid" wäre der Metal nicht das, was er heute ist. DIE perfekte Metal-Platte!

5. RAINBOW – Rising (1976)

Alles, was Ronnie James Dio mit der großartigsten Stimme diesseits und jenseits des Styx veredelte, wurde zu Gold. "Rising" strahlt von allen Großtaten des Meisters am hellsten. Und das kein mickriger Möchtegern-Song in diesem unwürdigen Universum jemals die alles überstrahlende Pracht von 'Stargazer' erreichen wird, steht außer Frage.

6. SONATA ARCTICA – Reckoning Night (2004)

Allen Kitschvorwürfen zum Trotz: Ich stehe zu meinen Lieblingsfinnen! 'White Pearl, Black Oceans', 'The Boy Who Wanted To Be A Real Puppet', 'Don't Say A Word' und 'Wildfire' sind die Sahnehäubchen auf dieser mitreißendsten aller melodischen Power-Metal-Platten.

7. HAKEN – The Mountain (2013)

Die wunderbarste und wichtigste moderne Prog-Scheibe der wunderbarsten und wichtigsten modernen Prog-Band. In puncto facettenreicher Verspieltheit und technischer Eleganz kann den Briten aktuell niemand das Wasser reichen.

8. MANOWAR – Sign Of The Hammer (1984)

'Thor', 'Mountains', 'Sign Of The Hammer', 'Guyana' und ganz besonders 'The Oath' sind für mich die unschlagbaren Argumente für das heißeste Eisen im mittlerweile erkalteten Manowar-Hochofen.

9. ATLANTEAN KODEX – The White Goddess (2013)

Wahrscheinlich der größte Klassiker, den der Metal seit der Jahrtausendwende hervorgebracht hat. Ein alles überragendes Monument von einem Album, von vorne bis hinten atemberaubend-epische Schwermetall-Kunst.

10. AC/DC – Let There Be Rock (1977)

Ein Meilenstein der Band, die mich musikalisch am stärksten geprägt hat. Eine vertonte Proberaum-Essenz, Blut, Schweiß, Dreck und Adrenalin in CD-Form gepresst.

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.