Suche

Durch das Setzen eines Bandnamens in Anführungszeichen sind detailliertere Ergebnisse möglich.

REVIEW 19.02.2020, 08:00

(Album, RH 394, 2020)

HARDLINE - Life Live

Aus dem Allstar-Projekt, von dem man lange Zeit annehmen musste, dass es 1992 sein einziges Album veröffentlicht hat, sollte nach einer kurzen Zwischenzündung doch noch eine regelmäßig agierende Band werden. In den letzten zehn Jahren sind nicht nur vier Studioalben von HARDLINE erschienen, zudem hat sich auch die Besetzung mehr und mehr stabilisiert, sodass die Band auch immer wieder live auftrat. So auch beim Frontiers Rock Festival VI, das Ende April letzten Jahres zeitgleich mit der Veröffentlichung des neuen Albums „Life“ stattfand, wo Johnny Gioeli untermauerte, was wir durch seine Tätigkeit als Sänger bei Axel Rudi Pell schon längst wissen - nämlich dass er ein grandioser und charismatischer Sänger und Frontmann ist. Auch seine Mitmusiker (nebst Ex-Drummer Deen Castronovo als Gast) machten einen tadellosen Job, sodass „Life Live“ ein energiegeladenes Livedokument einer kraftvollen Band ist. 3 Fragen an HARDLINE-Frontmann Johnny Gioeli: Johnny, warum habt ihr diese Show aufgenommen? »HARDLINE haben in der Zwischenzeit so viele Shows gespielt und sind als Band während der letzten Jahre so sehr gewachsen, dass wir großes Interesse hatten, dies auf einer DVD festzuhalten. Die Aufnahme gibt dir nicht nur das Gefühl, dass du dabei bist, sondern sie bringt dich dazu, dass du zu einer Show kommen willst - und Shows wird es im Jahr 2020 viele geben.« Euer ´92er Debüt dominiert mit sieben Songs die Setlist des Livealbums. Hing das damit zusammen, dass Deen Castronovo, der das erste HARDLINE-Album „Double Eclipse“ eingespielt hat, an diesem Abend euer besonderer Gast war? »Es steckt überhaupt keine Strategie dahinter. Wir spielen einfach die Songs, die wir lieben. Alle bitten uns darum, diesen und jenen Song zu spielen, aber wir können logischerweise nicht 60 Stücke bei einer Show zocken. Deen war zu diesem Zeitpunkt in Italien, und wir dachten, dass es Spaß machen würde, das Publikum mit einem weiteren Ur-HARDLINE-Mitglied zu überraschen.« Welche weiteren Pläne hast du mit HARDLINE und für dich selbst? Wirst du weiterhin über den Daumen alle drei Jahre HARDLINE-Alben veröffentlichen und für Axel Rudi Pell als Sänger zur Verfügung stehen, wenn ein neues Album aufgenommen werden muss und die entsprechende Tour und Sommerfestivals anstehen? »Nun, es ist absolut sicher, dass ich das tun werde. Allerdings muss ich auch daran denken, dass es irgendwann Zeit sein wird, in Rente zu gehen. Ich habe nur „daran denken“ gesagt, Leute! Solange ich noch singen kann wie 1992, werde ich mit Sicherheit weitermachen. Wenn aber der Tag kommt, an dem meine Stimme nicht mehr so klingt, dann werde ich aufhören. Es gibt so viele Sänger aus meiner Zeit, die einfach nicht mehr singen können, aber es immer weiter probieren... Ich bin nicht so drauf. Ich will immer ein starkes Bild abliefern.« (sg)

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.