Review

Reviews 6.5

WAR ON WOMEN

Capture The Flag

Ausgabe: RH 374

Bridge Nine/Soulfood (37:01)
Politisch bis zum Anschlag aufgeladene Musik krankt sehr häufig daran, bei aller Strenge und Präzision der Message die sinnliche Überwältigung zu vernachlässigen. Die ist allerdings wichtig. Kein Mensch liest ein Flugblatt, das ausschließlich aus grafikloser Bleiwüste in Fünf-Punkt-Schrift besteht. Es sei denn natürlich, er ist bereits bekehrt und bezieht seine Identität daraus, täglich geistiges Vollkornbrot mit knüppelharter Kruste zu kauen. „Less Talk More Rock“ benannten Propagandhi daher ihr klassisches zweites Album, auf dem sehr viel Talk stattfand und das dennoch mitriss. „Capture The Flag“ positioniert sich mit der gleichen Geisteshaltung zwischen der Spielfreude und dem Schwung der Kollegen und einem Flugblatt in, sagen wir mal: Acht-Punkt-Schrift. Mit einem Bild. ´Anarcha´ macht zum Beispiel alles richtig, man will die Faust dazu recken und fragt sich zugleich, ob derlei Gestik als Mann nicht zu machistisch rüberkommt. Singt oder schreit Shawna Potter, folgt man ihrem heiligen, aber säkularen Zorn. Verlegt sie sich allerdings aufs Kreischen, klingt das nicht feministisch, sondern einfach nur enervierend.

Autor:
Oliver Uschmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.