Review

Reviews 9.0

VIRGIN STEELE

Magick Fire Music

Ausgabe: RH 158

Für den kleinen Hunger zwischendurch veröffentlichen VIRGIN STEELE dieser Tage eine neue EP, die bei über 30 Minuten Spielzeit aber glatt als Mini-Album durchgehen könnte. Neben drei mitunter stark überarbeiteten Versionen von 'Prometheus The Fallen', 'Gate Of Kings' und 'Great Sword Of Flames' gibt es auf dieser CD (wo sonst? - Red.) drei brandneue Stücke zu hören, von denen zwei glatt als Highlights eines der regulären VS-Alben durchgehen würden. Vor allem 'Flames Of The Power' besticht dabei durch einen hohen Eingängigkeitsfaktor und hymnenhafte Melodien, klingt dabei aber wesentlich metallischer und aggressiver als die letzten Outputs von DeFeis & Co. - wie man überhaupt behaupten kann, dass diese Single VIRGIN STEELE von einer deutlich roheren Seite zeigt. Auch die drei neu bearbeiteten Stücke wurden auf das Notwendigste reduziert, kommen gänzlich ohne Bombast und orchestralen Firlefanz aus und sind daher nichts anderes als geile, fette Metal-Granaten. Mehr davon!

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.