Review

Reviews 8.0

UGLY KID JOE

America's Least Wanted

Ausgabe: RH 65

In Ermangelung eines potenten Nachfolgers ihres Überraschungshits 'Everything About You' mußten UGLY KID JOE diese Nummer auf ihrer ersten vollständigen Langrille gleich nochmal verbraten. Aber diesen Umstand sollte man nicht gegen sie verwenden. "America's Least Wanted" beweist über weite Strecken, daß die Sunny Boys aus Kalifornien in jedem Fall mehr sind als die letzte Teen-Sensation, die das Glück hatte, mit der richtigen Pophymne zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen zu sein. Nämlich eine Band, die durchaus in der Lage ist, auch Material zu schreiben, bei dem die Ernte sich nicht auf Gastauftritte in der Sesamstraße beschränkt. Höre: 'Neighbour', 'Goddamn Devil' und 'So Damn Cool', die mit dem Kleinkinder-Tralala des Hits nun wirklich gar nichts gemein haben, sondern UGLY KID JOE aufgrund ihrer kraftvollen Riffs (und Mark Dodsons entsprechender Produktion) eher für den Support-Slot einer Suicidal-Tour qualifizieren. 'Cot's In The Cradle' und 'Gone Tomorrow' wiederum sind die Sorte Stoff, mit dem auch ein Alice Cooper gut leben könnte. Und von den angeblichen Versuchen, Faith No More zu kopieren, die Zompf beim Verriß der Debüt-EP der Truppe unterstellte, ist hier erneut nichts zu hören. Wie Herr Kupfer das meinte, muß er mir demnächst mal bei einem kühlen Pils erklären. (Kein Problem - er hat jedesmal Schaum vor'm Mund, wenn er nur den Namen hört - Red.) Bis dahin acht Punkte.

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.