Review

Reviews 7.5

THE SEA WITHIN

The Sea Within

Ausgabe: RH 374

InsideOut/Sony (77:21)
Der traditionelle Progrock hat seine nächste Supergroup. Roine Stolt & Jonas Reingold (The Flower Kings), Daniel Gildenlöw (Pain Of Salvation), Marco Minnemann (ex-Steven-Wilson), Tom Brislin (ex-Yes), Casey McPherson (Flying Colors), dazu als Gäste u.a. der einzig legitime Yes-Sänger Jon Anderson und Dream-Theater-Tastenhexer Jordan Rudess - klingt wie eine sehr ehrgeizige Exzellenz-Initiative des Genres und weckt Erwartungen, die das standardmäßig mit einer Vier-Track-Bonus-CD ausgelieferte Debütalbum dann auch tatsächlich nicht ganz erfüllen kann. Instrumental hat die Meute einiges zu bieten, das organische Ineinanderfließen von Siebziger-Prog, Jazz, Hardrock und Pop sorgt für so manches Wetterleuchten im Großhirn. Die Gesangslinien bleiben allerdings den Nachweis ganz großer Klasse schuldig, zahlreiche Passagen wirken ein wenig beliebig und unscheinbar. Am ehesten vermag noch der 14-Minüter ´Broken Cord´ zu überzeugen, und selbst der kann mit den Referenzwerken aus den Vitae der Beteiligten nicht mithalten.

Autor:
Michael Rensen

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.