Review

Reviews 8.0

THE QUILL

Full Circle

Ausgabe: RH 290

Metalville/Rough Trade (53:41)

Drei Jahre nach ihrer Auflösung und fünf Jahre nach dem letzten, eher mittelprächtigen Album „In Triumph“ melden sich THE QUILL in deutlich besserer Verfassung zurück. Durch den Abgang des Ausnahmesängers Magnus Ekwall hatte man zwar einen herben Verlust zu verzeichnen, doch konnte dieses Loch im Bandkader mit Namensvetter Magnus Arnar tatsächlich ebenbürtig geschlossen werden. Gewiss schimmern unter dem hochgewichtigen Power-Rock immer noch die Wurzeln von Black Sabbath, Deep Purple & Co. durch, aber nicht zuletzt durch die stimmliche Nähe von Arnar zu Chris Cornell erinnert das Ganze jetzt deutlich mehr an Soundgarden zu „Badmotorfinger“-Zeiten, versetzt mit einer Prise Monster Magnet. Wer an den früheren Veröffentlichungen den Einsatz von Hammondorgel und die Ausflüge in den Stoner Rock schätzte, wird diese auf „Full Circle“ allerdings vergeblich suchen und sollte dementsprechend der Scheibe einen Probelauf gönnen. Ansonsten kann man das Ding bedingungslos empfehlen. Welcome back!

Autor:
Andreas Himmelstein

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.