Review

Reviews 9.0

THE DREAMING

Rise Again

Ausgabe: RH 334

Metropolis/Soulfood (41:47)
Hinter THE DREAMING stecken mit Sänger Christopher Hall und Keyboarder Walter Flakus die kreativen Köpfe der hierzulande leider weitgehend unbeachtet gebliebenen Stabbing Westward. Nach zwei nur als Import erhältlichen Alben erscheint das Drittwerk offiziell auch bei uns. Es geht zurück zu den Wurzeln und würdigt das große Erbe der 2002 aufgelösten Industrial-Rocker. Bei „Rise Again“ handelt es sich um eine echte Großtat, die es mit den SW-Klassikern aufnehmen kann. Der Sound ist in der Schnittmenge von Killing Joke zu „Pandemonium“-Zeiten und der starken Frühphase der mittlerweile tragisch trantütigen 30 Seconds To Mars angesiedelt. Kurzum: hypnotisch perkussives Drumming, unwiderstehlich pumpender Bass-Groove, clubtaugliche Elektro-Sounds mit EBM-Flair, charismatischer Gänsehaut-Gesang und vor allem Hooklines, Hooklines und noch mal Hooklines. ´Kisses Taste Like Death´, ´Empty Promises´, ´Alone´, ´Painkillers´ - ein Hit jagt den anderen. Lediglich die etwas eindimensional nur von der gescheiterten Liebe handelnden Lyrics verhindern die Höchstpunktzahl. Ansonsten schon jetzt das Genre-Highlight 2015!

Autor:
Marcus Schleutermann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.