Review

Reviews
Progressive

TALES OF AUTUMN

In Madness We Trust

Dauer: 40:52
Ausgabe: RH 380

Diese Band aus dem britischen Brighton steht fast ganz im Zeichen nordamerikanischer Progressive-Metal-Bands aus den mittleren 1990ern bzw. dem Sound, den Fates Warning auf „Perfect Symmetry“ kultivierten. TALES OF AUTUMN legen erfreulich kompakte Tracks vor und eine gesunde Härte an den Tag, ohne richtig hart zu sein, was auch daran liegt, dass Sänger und Gitarrist Stefanos ein emotionales Textkonzept verarbeitet, dem persönliche Erfahrungen zugrunde liegen. Was dies betrifft, hat „In Madness We Trust“ auch einen leichten Schlag Anathema oder The Pineapple Thief abbekommen, womit sich die Band zwischen zwei Stühle setzt. Einem Label wie Kscope wäre die Chose zu traditionell, und Metal-Firmen signen nur noch selten ähnliche Trüffel.

* Dennoch oder gerade deshalb ist jeder Genre-Fan gut beraten, die Scheibe über talesofautumn.bandcamp.com zu beziehen.

Autor:
Andreas Schiffmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.