Review

Reviews 6.0

SYRON VANES

Evil Redux

Ausgabe: RH 312

Denomination/ZYX (62:04)

Nicht viele aktive Bands können sich rühmen, bereits in der Frühzeit des Rock Hard (genauer: in Ausgabe neun) von unserem Chefredakteur höchstpersönlich eine Klatsche erhalten zu haben. Seinerzeit fand Götz am SYRON VANES-Debüt vor allem die Produktion doof. Während die Schweden dieses Manko in der Zwischenzeit haben ausmerzen können, kann der fette Sound nicht verbergen, dass ihr Songwriting bestenfalls routiniert ist. In ihren großen Momenten klingen SYRON VANES wie Saxon-Recycler (´Only Hell Remains´, ´Hellion Child´), in den schlechteren wie einfallslose Riffjongleure, die sich aus einem zu billigen, ungeschickt auf modern getrimmten Baukasten bedienen. Nichts auf „Evil Redux“ vermag einem nachhaltig die Laune zu verderben, sie zu heben allerdings ebenso wenig.

Autor:
Tobias Blum

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.