Review

Reviews 8.0

SOULFLY

Enslaved

Ausgabe: RH 298

Roadrunner/Warner (54:02)

Liegt´s an den beiden Neuzugängen, Drummer David Kinkade und Basser Tony Campos, dass „Enslaved“, das achte Studioalbum im SOULFLY-Kanon, eine Rückbesinnung auf alte Tugenden und die Abkehr von den eher eindimensionalen letzten beiden Veröffentlichungen „Conquer“ und „Omen“ darstellt? Die Hardcore-Einflüsse haben einer Kombination aus Brutalität und durchaus melodiösen Momenten Platz gemacht, und vor diesem Hintergrund ergibt die Aussage von Mr. Kinkade, „Enslaved“ sei nichts anderes als „Arise“ auf Crack, durchaus Sinn. Songs wie ´Legions´, ´Plata O Plomo´ oder ´Chains´ hätten auch auf besagtem Sepultura-Meilenstein eine gute Figur abgegeben und beweisen, dass SOULFLY nach wie vor über Szenerelevanz verfügen. Echte Fans haben daran eh nie gezweifelt und dürfen sich über traditionelle Gastauftritte von diesmal Dez Farfara (DevilDriver), Travis Ryan (Cattle Decapitation) sowie dreier Mini-Cavaleras beim Albumcloser ´Revengeance´ freuen. Einen halben Punktabzug fängt man sich allerdings für den Umstand ein, den von Fans und Kennern neugierig erwarteten Track ´Soulfly VIII´ zusammen mit zwei weiteren Nummern (vorerst?) nur der digitalen Albumversion beigefügt zu haben.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.