Review

Reviews

SLIPKNOT

Antennas To Hell

Ausgabe: RH 303

Roadrunner/Warner (70:43)

Zwei Jahre nach dem Tod von Bassist Paul Gray veröffentlichen SLIPKNOT mit „Antennas To Hell“ ihre erste Best-of-Compilation, die gleichzeitig das erste Album-Lebenszeichen der Masken-Metaller seit dem tragischen Dahinscheiden ihres Gründungsmitglieds ist. Alle vier Studioplatten der Iowa-Rasselbande sind relativ gleichwertig auf dem 19 Tracks starken Sampler vertreten. Zu den klassischen Studioversionen gesellen sich zudem ein Remix von ´My Plague´ und Liveversionen von ´The Heretic Anthem´ und ´Purity´, die es so aber schon auf „9.0: Live“ zu hören gibt. Die Bonusversion von „Antennas To Hell“ enthält zudem einen 17 Tracks umfassenden Live-Audio-Mitschnitt des SLIPKNOT-Auftritts auf dem Download-Festival 2009, den es bereits auf der DVD „(Sic)Nesses“ zu sehen und hören gab (auf „Antennas To Hell“ fehlt im Vergleich allerdings der Opener ´All Hope Is Gone´). On top ist noch eine Bonus-DVD beigelegt, die alle bisherigen Musikvideos der Band sowie zehn bislang unveröffentlichte Kurzfilme von je 3:20 Minuten Länge enthält, in denen die einzelnen Musiker auf der Bühne und backstage in Aktion zu sehen sind.

Autor:
Conny Schiffbauer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.