Review

Reviews 7.5

SIREN

Financial Suicide

Ausgabe: RH 32

"No Place Like Home" hieß das Album, das SIREN vor etwa zwei Jahren, nach der Veröffentlichung diverser Demos, erstmals Beachtung auf breiter Ebene bescheren sollte. Der Konjunktiv ist bewußt gewählt, denn mehr als einen Achtungserfolg konnte man dem Quartett aus Florida mit dieser LP nicht attestieren. "Financial Suicide" soll den Status von SIREN nun ausbauen und den Namen der Band endgültig in der Szene etablieren. Daß die verstrichene Zeit nicht spurlos an der Entwicklung der Gruppe vorbeigegangen ist, dürfte klar sein, und so wird man auf der neuen Scheibe einen Klassiker wie 'Iron Coffins' bzw. 'Over The Rainbow', die sich durch atmosphärische Passagen auszeichneten, vergeblich suchen - stattdessen haben sich die Jungs nun dem straighten Heavy Metal verschrieben, was insbesondere Tracks wie 'This Machine (Runs On Hate)', 'Locked And Chained' oder 'Unsong Hero' verdeutlichen, Alles in allem ist "Financial Suicide" wieder ein überdurchschnittliches Album geworden, aber der Reiz des Ungewöhnlichen, der die Gruppe in früheren Jahren so einmalig machte, ist (leider) in den Hintergrund getreten. 7,5.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.