Review

Reviews 8.0
Death Metal

SENTIENT HORROR

Morbid Realms

Label: Testimony/Soulfood
Dauer: 40:17
Erscheinungsdatum: 02.12.2019
Ausgabe: RH 392

Mit ihrem ´16er Debüt „Ungodly Forms“ sorgten die Amis SENTIENT HORROR für eine Überraschung in der traditionellen Death-Metal-Szene, schafften sie es doch, das Erbe der alten Schwedentod-Bands mit Würde, Hingabe und einer gewaltigen Portion Können zu verwalten und in die Neuzeit zu transferieren. Es folgte 2018 die ebenso starke „The Crypts Below“-EP, ehe nun das zweite Album auf die Menschheit losgelassen wird. „Morbid Realms“ klingt auf alle Fälle reifer und überlegter, als hätten sich die Jungs Gedanken darüber gemacht, nicht mehr nur zu zitieren, sondern auch zu innovieren. Dadurch fehlt vielleicht ein wenig die Unbekümmertheit des Erstlings, was man aber durch starkes Songwriting, gelungene Arrangements und einen fetten Dan-Swanö-Mix locker wettmacht. Stilistisch prügelt man sich wieder durch die gesamte Death-Metal-Historie, eifert Dismember und Entombed (´Reanimated´) ebenso gekonnt nach wie Carcass (´Loss Of Existence´) oder auch Asphyx (´Call Of Ancient Gods´). Abgerundet wird diese starke Scheibe von einem geilen Old-School-Coverartwork. Zusammen mit der neuen Revel-In-Flesh-Platte ist „Morbid Realms“ diesen Monat ein Pflichtkauf für Death-Metal-Lunatics.

Autor:
Patrick Schmidt
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.