Review

Reviews 8.5

SAHG

Delusions Of Grandeur

Ausgabe: RH 318

Indie/Edel (47:10)

Wow, die trauen sich was, die Norweger. Galten SAHG bisher stilistisch eher als Bewahrer der reinen Lehre und beriefen sich ziemlich offensichtlich auf die alles überstrahlenden Fixpunkte Black Sabbath und Led Zeppelin, so stellt „Delusions Of Grandeur“ eine faustdicke Überraschung dar. Die düsteren, schweren Riffs hat man zwar immer noch am Start, aber die extrem progressive Songwriting-Ausrichtung ist neu und steht der Band ausgesprochen gut zu Gesicht. „Delusions Of Grandeur“ ist ein Konzeptalbum, das sich thematisch mit dem Streben nach Macht, materiellen Besitztümern und ihren negativen Auswirkungen beschäftigt und hat massig interessante Arrangements zu bieten, die harte Riffs, spacige Parts und verträumt-sphärische Momente perfekt ausbalancieren. Da ist es fast logisch, dass der Silberling in seinen besten Momenten wegen der latenten Melancholie an die Prog-Überväter Pink Floyd, aber ebenso an Großtaten von Bands wie Opeth oder Enslaved erinnert und den Hörer - wenn er sich denn darauf einlässt - auf einen echten Trip entführt, der vom elfminütigen Albumcloser ´Sleeper´s Gate To The Galaxy´ eindrucksvoll abgerundet wird.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.