Review

Reviews 9.5

RIOT

The Privilege Of Power

Ausgabe: RH 36

Keine richtige Power Metal-LP in diesem Monat? Falsch! Einen Tag vor Redaktionsschluß flatterte uns noch das Advance-Tape der legendären RIOT ins Haus, die im Vorjahr mit "Thundersteel" das Dampfhammeralbum schlechthin abgeliefert hatten. Zumindest wenn das Gaspedal getreten wird, sind die Mannen um Mark Reale unschlagbar. Das beweisen auch diesmal Tracks wie 'On Your Knees' (mit den im Interview von RH 34 angesprochenen Bläsereinsätzen - Wahnsinn!!!), 'Dance Of Death' oder 'Storming The Gates Of Hell'. Mit der Doublebassdrummaschine Bob Jarzombek im Rücken kann da einfach nichts schiefgehen! Die andere Seite von RIOT ist eine etwas kommerziellere. Als erstes wäre da der Gassenhauer 'Killer' zu nennen, bei dem Übersänger Tony Moore mit Joe Lynn Turner im Duett shoutet - toller Hit! Mit 'Runaway' und 'Mary Anne' befinden sich zwei weitere Songs der melodischen Sorte auf dem Album, 'Metal Soldier' ist ein Track á la 'Kings Of Metal' von Manowar, 'Little Miss Death' und 'Black Leather' sind fette Powernummern, und 'Race With The Devil On A Spanish Highway' ist ein schönes Instrumentalstück, bei dem der Anfangspart so gut ist, daß RIOT ihn gleich als Intro noch einmal verwandten. Die Benotung fällt mir hier leicht: 9,5 Punkte.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.