Review

Reviews 8.5

PENTAGRAM CHILE

The Malefice

Ausgabe: RH 316

Cyclone Empire/Soulfood (51:54)

Mit zwei Mitte der Achtziger eingespielten Demos haben sich die Chilenen PENTRAGRAM im Underground echten Kultstatus erarbeitet. Fast 30 Jahre nach dieser prägenden Zeit steht mit „The Malefice“ nun das erste Studioalbum in der Bandgeschichte überhaupt auf dem Programm. Den jugendlichen Wahn und unkontrollierte Energie-Eruptionen konnte man zwar leider nicht in die Neuzeit retten, aber das war sicher auch nicht der Anspruch des Trios. Vielmehr schaffen es die Helden, allen voran Fronter/Gitarrist Anton Reisenegger (Criminal, Lock Up), eine stimmige, weder modern noch retro klingende Death/Thrash-Scheibe abzuliefern. Urwüchsig, dreckig, so wie es einst Sepultura, Possessed oder Slayer vorgemacht haben. Kein Wunder, dass zahlreiche namhafte Musiker den Kniefall vor den Chilenen gemacht haben und auch einige wie Tompa (At The Gates), Marc Grewe (Morgoth) und Schmier (Destruction) als Gastmusiker auf dem Album zu hören sind. Die limitierte Erstauflage kommt mit Bonus-CD, die Neuaufnahmen von sieben Demoklassikern bereithält.

Autor:
Volkmar Weber

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.