Review

Reviews 7.0

NIGHT RANGER

Somewhere In California

Ausgabe: RH 290

Frontiers/Soulfood (54:45)

Auch wenn es diesseits des Atlantiks nie zum ganz großen Wurf für NIGHT RANGER reichte: In den heimischen USA zehrt die Band nach wie vor von ihren Erfolgen Anfang der Achtziger, als sie mit Alben wie „Dawn Patrol“, „Midnight Madness“ oder „Seven Wishes“ die Charts aufrollte. Die in Kürze anstehende gemeinsame Tour mit den AOR-Giganten Foreigner und Journey unterstreicht einmal mehr den Ausnahmestatus des San-Francisco-Fünfers, der neben der wohl bekanntesten Single der Bandhistorie, ´Sister Christine´, nicht nur über ein ganzes Arsenal an Semihits verfügt, sondern mit „Somewhere In California“ ein überraschend starkes aktuelles Album im Gepäck hat. Das Songwriting-Duo Jack Blades (b./v.) und Brad Gillis (g./v.) demonstriert auf der Scheibe einmal mehr sein traumwandlerisch sicheres Händchen für großartige Melodien an der Grenze zum Pop, ausgefeilte Vokal-Arrangements und Power-Balladen und hat mit der ersten Singleauskopplung ´Growin´ Up In California´ eine kleine Hymne im Gepäck.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.