Review

Reviews 9.0

MUMAKIL

Flies Will Starve

Ausgabe: RH 315

Relapse/Rough Trade (36:01)

Die Schweizer MUMAKIL gehören seit Jahren fest zum Inventar der europäischen Grind-Szene und liefern mit „Flies Will Starve“ ihre dritte Full-length-Scheibe ab. Das Quartett aus Genf hat seit jeher eine deutliche Death-Metal-Schlagseite und steht somit primär in einer Linie mit Bands wie Misery Index oder Murder Construct. Allerdings prügeln MUMAKIL deutlich präziser auf den Punkt, so dass ein Großteil der Songs schon nach durchschnittlich anderthalb Minuten über die Ziellinie donnert. In dieser Zeit werden aber Sahne-Riffs en masse abgefeuert, die Blastbeats fliegen einem um die Ohren, und das Eingeweide-Rausgekotze des Sängers ist ganz großes Tennis. Unfassbar, mit wie viel Power, Irrwitz und Bestimmtheit MUMAKIL auf „Flies Will Starve“ ihren Death/Grind rausfeuern und es dabei auch noch schaffen, Songs mit Wiedererkennungswert zu schreiben. ´Get Exorcized´ oder ´Army Of Freaks´ beispielsweise sind wahre Grind-Hymnen mit haushohem Unsterblichkeitsfaktor. Grandios!

Autor:
Patrick Schmidt

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.