Review

Reviews 5.0

MOUTH

Floating

Ausgabe: RH 372

Tonzonen/H´Art (34:44)
Psych, Prog, Space, Krautrock, in diesem Umfeld bewegen sich die drei Kölner auch auf ihrem dritten Album. „Floating“ heißt es nicht grundlos, die Strukturen sind tatsächlich meistens im Fluss, meditativ, uferlos, nicht ganz von dieser Welt. Colosseum, Soft Machine, Gentle Giant, die frühen Pink Floyd, alles Reminiszenzen, die hier durch den großen Schwurbulator gedreht werden, damit hinten auf Spacelord komm raus ein ätherisch dampfendes Stück prätentiöser Kunstkacke runterfällt. Ein bisschen mehr Konzentration auf das, was so eine Heavy-Dumpfbacke wie mich bei der Eisenstange hält, eine musikalische Idee, die nicht gleich wieder im musikalischen Spiralnebel verschwindet, und alles wäre so schön gewesen. Das spricht gar nicht gegen die Kölner, MOUTH machen einfach das, was sie wollen und können. Nur mich können sie damit mal.

Autor:
Frank Schäfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.