Review

Reviews 8.0
Doom Metal

MOLASSES BARGE

A Grayer Dawn

Label: Argonauta/Cargo
Dauer: 31:30
Erscheinungsdatum: 10.04.2020
Ausgabe: RH 397

Brian „Butch“ Balich werden die meisten als Sänger der formidablen Argus kennen, auch das Projekt mit Fates-Warning-Gründungsgitarrist Victor Arduini heimste vor drei Jahren in Form von „Dawn Of Ages“ Top-Kritiken ein. Weniger prominent in Erscheinung getreten sind bislang MOLASSES BARGE, wo Butch wie einst bei Penance seine Vorliebe für klassischen Doom der Marke Sabbath/Vitus/Pentagram ausleben darf. Nach zwei (Demo-)EPs, einer empfehlenswerten Coverscheibe und dem selbstbetitelten Debütalbum von 2017 schippert die Pittsburgh-Barkasse nun mit „A Grayer Dawn“ ins Hafenbecken - und hievt mal eben das Sirup-Highlight dieser Ausgabe von Bord. Satt groovende, organisch produzierte Schnörkellosigkeit, gebündelt in sieben kompakt-zeitlosen Songs - ja, das Gute kann so einfach sein. Dass dem Album bei aller Klasse ein Überkracher fehlt und die Spielzeit überschaubar ausgefallen ist, sei hiermit erwähnt, sollte aber nicht zu stark ins Gewicht fallen. Wo Balich draufsteht, ist Qualität drin. Auch wenn der Chef(-Gitarrist) hier Justin Gizzi heißt.

Autor:
Ludwig Krammer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos