Review

Reviews 7.0

MANILLA ROAD

Open The Gates

Ausgabe: RH 12

Warum muß ausgerechnet ich die Kritik machen? Allein schon das beigelegte Pressefoto, auf dem drei zugekiffte Typen mit langen Matten und Rauschebärten zu sehen sind, läßt alle Hoffnungen zu Boden sinken. Die Ankündigung, hier handele es sich um "54 minutes of epic heavy metal", durch die man sich quälen muß, macht einem auch nicht mehr Mut. Und wenn man dann auch noch feststellt, daß der Sound auch nicht gerade vom Feinsten ist... Nein, nein, ganz so schlimm ist es dann doch nicht, aber mit der Musik kann man wirklich anfangen. MANILLA ROAD stehen irgendwo zwischen Trouble, Cloven Hoof und Celtic Frost, die Songs sind teilweise recht lang(atmig), und es macht keinen Spaß, sich diese Platte anzuhören. Musikalisch haben MANILLA ROAD einiges drauf, und das veranlaßt mich, noch eine 7 zu geben, zumal die Songs nicht unbedingt schlecht sind. Die Tatsache, daß das hier schon die vierte M.R.-Platte darstellt und die Band immer noch total unbekannt ist, spricht wohl für sich.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.