Review

Reviews 8.0

JOHN WAITE

Rough & Tumble

Ausgabe: RH 285

Frontiers/Soulfood (50:36)

Der Sänger mit dem markanten Grübchen im Kinn schafft auf „Rough & Tumble“ endlich wieder einen Brückenschlag zu den glorreichen Bad-English-Alben. Halleluja! Das neue Album profitiert von der guten Produktion, die die grandiose Stimme des Briten deutlich in den Mittelpunkt stellt und das Gänsehaut-Feeling der Platte betont. Die brillante musikalische Umsetzung und neue Impulse von Songwriting-Kollege Kyle Cook sorgen bei Stücken wie ´Evil´, ´Sweet Rhode Island Red´ und dem fast an Robbie Williams erinnernden ´Peace Of Mind´ für Hörgenuss pur. Und auch das Händchen für Nummer-eins-Balladen hat JOHN WAITE immer noch, wie ´If You Ever Get Lonely´ beweist. Wunderschön!

Fazit: „Rough & Tumble“ ist eines der stärksten Soloalben des exzentrischen Sängers.

Autor:
Jenny Rönnebeck

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.