Review

Reviews

JOE BONAMASSA

An Acoustic Evening At The Vienna Opera House

Ausgabe: RH 311

DVD des Monats

(Provogue/Mascot/Rough Trade)

Zwischen all den Solo-, Black-Country-Communion-, Beth-Hart- und Rock-Candy-Funk-Party-Veröffentlichungen dürften so langsam selbst die härtesten Fans den Überblick über das JOE BONAMASSA-Gesamtwerk verlieren. Wer mittlerweile dazu tendiert, bei einer neuen Output-Ankündigung JBs genervt abzuwinken, sollte sich aber zumindest dieses auf Doppel-DVD, Doppel-CD, Blu-ray und Vinyl erhältliche Prachtstück nicht durch die Lappen gehen lassen, denn hier präsentiert sich der sympathische amerikanische Unterbiss von einer völlig neuen, faszinierenden Seite. Umringt von diversen Akustikgitarren und vier grandiosen, stilistisch sehr unterschiedlich verorteten Multiinstrumentalisten (u.a. Fiddle, Akkordeon, Banjo, Nyckelharpa), präsentiert Bonamassa neben vereinzelten Coverversionen (Tom Waits, Robert Johnson, Bad Company) zahlreiche seiner größten Hits in folkig-bluesigen Multikulti-Versionen, die angenehm an den Page-&-Plant-Grenzensprenger „No Quarter“ erinnern. Leute, die reinen Bluesrock eher öde finden, könnten über diesen sehr edel in Szene gesetzten Wiener Gig das Schaffen Bonamassas für sich entdecken, und Fans dürften trotz des Veröffentlichungs-Overkills restlos begeistert sein.

Autor:
Michael Rensen

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.