Review

Reviews 7.0

IVAR BJØRNSON & EINAR SELVIK´S SKUGGSJÁ

Hugsjá

Ausgabe: RH 372

By Norse/Membran (62:27)
Man kann nur darüber staunen, wie sich einige Mitglieder der ursprünglichen Black-Metal-Szene Norwegens mittlerweile im kulturellen Mainstream ihrer Heimat etabliert haben, allen voran die Köpfe von Enslaved und Wardruna, die zu regelrechten Landesbotschaftern avanciert sind. „Hugsjá“, eine Auftragsarbeit für die Veranstalter der alljährlichen Bergener Festspiele, wurde spürbar massentauglich komponiert; heraus kam folkloristischer Postrock voller wehmütiger Melodien und Chorgesang, der häufig hart am Nordmann-Schwulst und trötendem Wikinger-Kitsch vorbeischrammt. In ihrer raumgreifenden Gesamtheit steckt die Scheibe die Pagan-Szene zwar immer noch im Alleingang zusammen, doch auch wenn sich die Protagonisten New-Age-Assoziationen verwehren, ändert dies nichts daran, dass ihr Schaffen zusehends danach klingt. Obacht, Omnipräsenz schadet langfristig!

Autor:
Andreas Schiffmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.