Review

Reviews 9.0

HELSTAR

Nosferatu

Ausgabe: RH 35

'Nosferatu' ist bereits das vierte Album der Texaner HELSTAR, trotzdem sind Abnutzungserscheinungen so gut wie nicht auszumachen. Vielmehr ist dies Album gegenüber den Vorgängern noch ein bißchen progressiver, ohne aber die grundtypischen HELSTAR-Merkmale zu vernachlässigen. Das Problem ist eigentlich, daß keines der zehn Stücke wirklich heraussticht, vielmehr präsentiert sich "Nosferatu" als geschlossene Einheit, brillante Gitarrenduelle der beiden Flitzefinger Larry Barragan und Andre Corbin prägen ebenso den Gesamteindruck wie Ausnahmesänger James Rivera. Gegenüber "A Distant Thunder" ist dieses Album wesentlich rauher produziert, speziell im Drumbereich hat man noch Holz nachgelegt. Wenn man überhaupt Anspieltips angeben sollte, dann sind sicherlich 'The Curse Has Passed Away' (geile Halbballade im Stile von 'Winds Of War') und 'Benediction' zu nennen. Auch wenn der ganz große Wurf, wie schon bei den vorangegangenen drei LPs, nicht gelungen ist, die Kompaktheit, die perfekte Präsentation und der typische HELSTAR-Stil befriedigen auch diesmal wieder. (9)

Autor:
Frank Trojan

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.