Review

Reviews 9.0

HAVOK

Time Is Up

Ausgabe: RH 291

Candlelight/Soulfood (42:08)

Eins vorweg: Die bisherige Thrash-Platte des Jahres kommt von HAVOK. Schon das Debüt „Burn“ des Quartetts aus Colorado wusste mit viel Spirit zu überzeugen, doch mit „Time Is Up“ haben sich die Jungs selbst übertroffen. Gleich der Opener ´Prepare For Attack´ erinnert an die blutjungen Death Angel, HAVOK thrashen unbekümmert und mit viel Leidenschaft, große Namen werden zitiert, aber nicht kopiert. Mal schauen Slayer um die Ecke, dann wieder Exodus, und für den ultimativen Demolition-Hammer-Gedächtnispart im fantastischen ´D.O.A.´ gehört HAVOK eigentlich eine Medaille verliehen. Und dass sie in ´Out Of My Way´ Dew-Scented (nein, nicht Slayer!) hochleben lassen, ist eine große Überraschung und zudem eine Auszeichnung für die deutschen Thrasher. HAVOK haben sich aus vielen Einflüssen ihren eigenen Sound gestrickt und zelebrieren diesen mit viel Können und Präzision. Beachtlich ist, dass die Produktion ganz allein in den Händen von Sänger/Gitarrist David Sanchez lag und schlichtweg fesselnd ausgefallen ist: sehr ausgewogen und hart, aber weder zu sauber noch zu dreckig. Wer was auf sich hält und auch nur ansatzweise Sympathien für das Thrash-Genre hegt, MUSS sich diese Scheibe zulegen. Der blanke Wahnsinn, was diese Jungspunde hier für einen Orkan entfachen. Die namhafte Konkurrenz aus der Bay Area sollte sich ganz warm anziehen!

Autor:
Patrick Schmidt

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.