Review

Reviews 7.5

HARDLINE

Danger Zone

Ausgabe: RH 301

Frontiers/Soulfood (58:05)

Schon das aktuelle und großartige Axel-Rudi-Pell-Album mit einem sehr variabel singenden Johnny Gioeli hatte Lust auf dieses Werk gemacht, zumal das letzte HARDLINE-Album bereits drei Jahre zurückliegt. Leider sind die Keyboards etwas zu dominant bis kitschig ausgefallen, was vermutlich an der rundum neuen Besetzung samt Songwriter und Tastenmann Alessandrio Del Vecchio liegt, wodurch sich der Sound ein wenig in Richtung Bombast gedreht hat und die typisch amerikanische Leichtigkeit, die Hits wie ´Hot Cherie´ und ´Takin´ Me Down´ oder ´Dr. Love´ vom Debüt ausmachte, verloren geht. Ohrwürmer sind dennoch keine Mangelware: ´Fever Dreams´ und ´Danger Zone´ sind richtige Highlights, und natürlich ist der Gesang klasse.

Fest steht: Stünde nicht HARDLINE drauf, würde man auf „Danger Zone“ nichts vermissen.

Autor:
Jenny Rönnebeck

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.