Review

Reviews 9.0

GIRLSCHOOL

Hit And Run Revisited

Ausgabe: RH 294

UDR/Soulfood (43:25)

Hart rockende Mädels gab´s in den Achtzigern in den Konzerthallen durchaus - aber AUF der Bühne? Heart vielleicht, die Runaways oder Suzi Quatro. Und dann kamen plötzlich diese vier britischen Grazien, verpassten der metallischen Herrenwelt einen ordentlichen Tritt in den Hintern und konnten etliche von ihnen sogar noch unter den Tisch saufen.

Zum 30-jährigen Jubiläum haben GIRLSCHOOL ihr bestes Album „Hit And Run“ noch mal neu eingespielt. Hörte man auf dem Original am Anfang des Openers ´C´mon Let´s Go´ eine kreischende Gitarre, die einen startenden Motor imitierte, gibt´s diesmal als Intro zu dem Song das Schnarchen von Drummerin Denise Dufort - und nach dem letzten Track ´Future Flash´ kann man das friedliche Schnurren eines Miezekätzchens vernehmen. Kleines Späßchen in einer ansonsten gnadenlos rotzigen Neuvertonung dieses Klassiker-Scheibchens, das auch in der 2011er Version nichts, aber auch gar nichts von seiner Durchschlagskraft und seinem Charme verloren hat. ´Kick It Down´ trifft dich immer noch in die Weichteile, ´Yeah Right´ taugt weiterhin zum Mitgrölen und zuprosten, bei ´Hit And Run´ wackelt man auch heute sofort mit dem Hintern, und dass man das völlig unterschätzte, weil etwas relaxtere ´Following The Crowd´ bei der Gelegenheit wiederentdecken darf, ist auch eine wahre Pracht. Cheers, Ladies!

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.