Review

Reviews 8.0
Black Metal

GAAHLS WYRD

Gastir - Ghosts Invited

Label: Season Of Mist/Soulfood
Dauer: 42:04
Erscheinungsdatum: 31.05.2019
Ausgabe: RH 385

Fans, die sich in der Vergangenheit Platten unter Mitwirkung von Kristian Eivind Espedal gekauft haben, dürften dies in den seltensten Fällen wegen der musikalischen Qualitäten getan haben. Was per se nichts Schlimmes ist - es gibt genügend Künstler, die sich in erster Linie über ihre Attitüde und weniger über ihre Musik definieren. Insofern sind GAAHLS WYRD tatsächlich eine kleine Überraschung, denn erstmals entspricht die musikalische Substanz in etwa der Aura des Quotenunholds a.d. Mit Black Metal hat „GastiR - Ghosts Invited“ nur noch am Rande etwas zu tun. In ihren besten Momenten erinnert die Platte an die Universalgelehrten von Enslaved, die sich ebenfalls längst aller Ketten entledigt haben - mit denen ja insbesondere Gorgoroth so gerne gerasselt haben. Den plakativen Lärm lässt Gaahl nun hinter sich. Stattdessen gibt es experimentell strukturierte Songs, die diesen Namen auch verdienen, Tempo-Abstufungen, interessante Variationen bei den Vocals sowie ziemlich originelle (und richtig gelungene) Melodieabfahrten. Ehrlich gesagt hätte ich es dem Mann nicht zugetraut, aber: Songs wie ´Carving The Voices´ und ´Veiztu Hve´ schreibt man nicht als talentfreier Kartenabreißer vor der Geisterbahn. Überraschend gute Platte!

Autor:
Wolfgang Liu Kuhn

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.