Review

Reviews
Heavy Metal

FROM WILLOWS

Holoparasitic

Label: Eigenproduktion
Dauer: 29:52
Erscheinungsdatum: 04.10.2019
Ausgabe: RH 394

Duos werden im härteren Metal spätestens seit Mantar ernst genommen, und FROM WILLOWS sind nicht nur ein weiteres unter zusehends mehr, sondern unabhängig von ihrer Besetzung eine außerordentlich spannende, originelle Band. Ihre eigene Beschreibung „Melodic Sludge“ wirkt hinsichtlich „Holoparasitic“ fast zu schnöde: Die sechs wunderbar roh von Hatespheres Jacob Bredahl eingefangenen Tracks weisen einen ausgeprägten Indie-Charakter auf und strahlen eine unheilvolle Dringlichkeit aus, die so manche gestandene Combo blass dastehen lässt. Nicht nur weil Gitarrist Johannes um sein Leben zu brüllen scheint, geht das norddeutsche Projekt als anglophoner, garstigerer kleiner Bruder von Fjørt durch.

* Der Frontmann gestaltete übrigens auch das Artwork dieser EP, deren Vinyl-Variante in weißem Sleeve aus griffig-rauer Pappe ein echtes Schmuckstück ist – beziehbar über www.fromwillows.bandcamp.com.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.