Review

Reviews 8.5

ENDSTILLE

Kapitulation 2013

Ausgabe: RH 319

BONUSBOMBE  

Season Of Mist/Soulfood (42:23)

ENDSTILLE haben´s schwer. Sie spielen weder als Black Metal getarnten Hippie-Rock, noch verbreiten sie Kindergarten-Philosophien auf dem Niveau eines Volkshochschul-Abendkurses. Nicht zu vergessen, dass die Kerle den ganz Trven in der Szene natürlich ganz und gar nicht trve genvg sind. Am meisten wird diese Nörgler ärgern, dass ENDSTILLE auch 2013 zu den besten Schwarzmetall-Kommandos gehören (allein für das Riff, das in ´KDF 511´ nach einer Minute einsetzt, würden Großteile der Konkurrenz töten). „Kapitulation 2013“ strengt im positiven Sinne an: durch die leicht dissonante Gitarrenarbeit, die stoische, zuweilen gar monotone Unbarmherzigkeit der Songstrukturen und die konsequent negative Energie, die es bei jedem Durchlauf neu freisetzt. Aufgelockert wird die Chose durch eine rotzige Crust-Kante. Nicht zu vergessen das derbe Cover von Sodoms Stumpf-ist-Trumpf-Klassiker ´Blasphemer´, das mit „Masturbate to kill myself“ auch gleich die poetischste Albumtextzeile abliefert. Ob hingegen Songtitel wie ´Reich an Jugend´ und ´Sick Heil´ heutzutage noch auf reflexhaftes gutmenschliches Geheule stoßen oder inzwischen schon fast zu belächelndes, weil durch einen Blick auf die Lyrics umgehend aus der Schusslinie ziehbares Markenzeichen der Band sind, wird man sehen.

Autor:
Jan Jaedike

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.